Sonntag, 2. August 2015
Aus den Rubriken
RedGlobe Noticias

Granma, 22. Oktober 2013Granma, 22. Oktober 2013Am vergangenen Dienstag veröffentlichte die Tageszeitung Granma eine Offizielle Mitteilung zur Währungspolitik. Nachstehend dokumentieren wir die von der deutschsprachigen Redaktion der Granma Internacional besorgte Übersetzung:

Die vom 6. Parteitag der PCC angenommene Leitlinie Nr. 55 des Wirtschafts- und Sozialpolitik der Partei und der Revolution besagt: „Es wird in Richtung der Währungsunion vorangeschritten werden, unter Berücksichtigung der Arbeitsproduktivität und der Effektivität der Verteilungs- und Umverteilungsmechanismen. Aufgrund seiner Komplexität wird dieser Prozess eine sorgfältige Vorbereitung und Durchführung, sowohl im objektiven als auch im subjektiven Sinne, erfordern.“

 

In Erfüllung dieser Leitlinie wurde durch den Ministerrat beschlossen, einen Zeitplan für die Umsetzung der Maßnahmen in Kraft zu setzen, die zur währungs- und wechselmäßigen Vereinheitlichung führen.

Wie informiert wurde, ist die Vereinheitlichung der Währung und der Wechselkurspolitik nicht eine Maßnahme, die für sich allein alle aktuellen wirtschaftlichen Probleme löst, aber ihre Anwendung ist unumgänglich, um die Wiederherstellung des Wertes der kubanischen Peso und seiner Funktionen als Geld zu gewährleisten, d.h. als Recheneinheit, Zahlungsmittel und Wertaufbewahrungsmittel. Dies, gepaart mit der Durchführung anderer Maßnahmen im Hinblick auf die Aktualisierung des Modells, wird die Regelung des wirtschaftlichen Bereiches und damit die korrekte Messung seiner Ergebnisse erleichtern.

Es beginnt der Prozess der Währungsunion für juristische und natürliche Personen.

Die wichtigsten Änderungen in dieser ersten Phase werden im Bereich der juristischen Personen auftreten, um die Voraussetzungen zu schaffen für eine höhere Effizienz, eine bessere Messung der wirtschaftlichen Ereignisse und die Förderung der Sektoren, die Waren und Dienstleistungen für den Export und die Substitution von Importen produzieren.

Es wird mit einer Periode der Vorbereitung von Bedingungen begonnen werden, die die Erarbeitung der Vorschläge der gesetzlichen Regelungen, die Entwicklung der Änderungen der Computersysteme für die Buchführung und die Anpassungen der Buchhaltungsstandards ermöglichen wird. Es wird ebenfalls eine wesentliche Etappe für die Ausbildung für das Personal sein, das die verschiedenen Transformationen auszuführen hat.

Armeegeneral Raúl Castro Ruz drückte im Juli in seiner Abschlussrede auf der ersten ordentlichen Tagung der 8. Legislatur der Nationalversammlung der Volksmacht hinsichtlich des Prozesses der Umsetzung der Leitlinien Folgendes aus: „Ich möchte noch einmal betonen, dass an dieser Front von strategische Bedeutung anhaltend vorangeschritten und damit begonnen wird, die ersten ermutigenden Ergebnisse zu beobachten, obwohl es auch wahr ist, dass es ein langer und komplizierter Weg ist, um unser wirtschaftliches und soziales Modell zu aktualisieren, dabei die mehrheitliche Unterstützung der Bevölkerung für diesen Prozess gewährleistend, was die Anwendung von Schocktherapie und die Vernachlässigung von Millionen von Menschen ausschließt, die die Anpassungsmaßnahmen charakterisieren, die in den letzten Jahren in mehreren Ländern des reichen Europa angewandt wurden.“

Wie es in den Jahren der kubanischen Revolution angewandte Praxis war, wird keine Maßnahme, die im monetären Bereich getroffen wird, dazu führen, denjenigen zu schaden, die rechtmäßig ihr Einkommen in CUC und CUP verdienen. In diesem Sinne respektiert der Prozess der Währungsunion die Prinzipien, dass das gewonnene Vertrauen der Menschen, die ihre Ersparnisse in den kubanischen Banken in CUC, anderen internationalen Währungen und CUP aufbewahrt haben, intakt bleibt, und es wird weiterhin die derzeitige Politik der Subventionen von Einzelhandelspreisen und, wo nötig, Zuschüssen an Personen angewendet, solange die wirtschaftlichen Bedingungen des Landes dies erfordern. Der CUC und der CUP sind von der Zentralbank Kubas ausgegebene kubanische Währungen und werden ihre volle Sicherung behalten.

Von nun an wird die heute existierende Möglichkeit, in Geschäften, die in CUC verkaufen, Zahlungen in CUP mit Magnetkarten in dieser Währung zu tätigen, weiter ausgeweitet werden.

Experimentell werden an ausgewählten Orten Barzahlungen in CUP getätigt werden, berechnet zum Kurs der CADECA von 25 CUP für 1 CUC.

Gemäß dem Stand der Umsetzung des Zeitplans werden die Einzelheiten der zu jedem Zeitpunkt zutreffenden Maßnahmen bekannt gegeben werden, sowohl den Spezialisten der Einrichtungen, die an der Umsetzung beteiligt sind, als auch der Bevölkerung.

Quelle: Granma Internacional / RedGlobe

Solidaritätsanzeige