Sonntag, 1. März 2015

Wahlergebnisse in ParaguayWahlergebnisse in ParaguayIn Paraguay kehrt die rechte Colorado-Partei an die Regierung zurück. Bei den Präsidentschaftswahlen am Sonntag erreichte deren Kandidat Horacio Cartes vorläufigen Ergebnissen des Wahlgerichts (TSJE) zufolge 45,87 Prozent der Stimmen. Der Kandidat der Liberalen Partei, Efrain Alegre, kommt demnach auf 36,9 Prozent. Der Unterlegene hat seine Niederlage bereits eingestanden. Aníbal Carrillo von der linken Frente Guasú, der Partei des im vergangenen Jahr gestürzten Präsidenten Fernando Lugo, kommt den Zahlen zufolge auf 3,3 Prozent und liegt damit hinter Mario Ferreira, der sich mit seiner Liste Avanza País von der FG abgespalten hatte und auf 5,8 Prozent kommt.

 

Die Colorado-Partei hatte Paraguay bis 2008 rund 60 Jahre lang ununterbrochen regiert. In jenem Jahr konnte der frühere Bischof Fernando Lugo die Regierung als Vertreter eines breiten linken Bündnisses übernehmen. Im vergangenen Jahr wurde er jedoch durch eine parlamentarische Allianz aus Colorados und Liberalen in einem undemokratischen Verfahren gestürzt, das von den Nachbarn des Landes als Putsch verurteilt und bis heute nicht anerkannt wurde. Die Bundesregierung erkannte das neue Regime hingegen innerhalb von Stunden an, nur einen Tag später machte Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) den Putschisten seine Aufwartung (welch Unterschied übrigens zu Venezuela, wo die Bundesregierung dem gewählten Präsidenten Nicolás Maduro noch immer keine Glückwünsche geschickt hat).

Die im Widerstand gegen den Staatsstreich entstandene Front für die Verteidigung der Demokratie kommentierte das Wahlergebnis im Internet: »Ein gravierender und trauriger Rückschritt für unser Heimatland: Der Drogenkriminelle Cartes ist Präsident.«

Die Wahlergebnisse im Detail: http://tsje.gov.py/trep/?pagina=index

Solidaritätsanzeige
Medienpartner

Festival der Jugend 2015