Montag, 30. März 2015

Claudia PascualClaudia PascualZum ersten Mal seit 40 Jahren – seit dem Sturz der Regierung des Präsidenten Salvador Allende durch einen von der CIA unterstützten Militärputsch – werden Chiles Kommunisten an einer Regierung beteiligt sein. Die designierte Präsidentin Michelle Bachelet stellte heute in Santiago de Chile ihr Kabinett vor. Neben Mitgliedern ihrer eigenen Sozialistischen Partei, der linksliberalen Partei für die Demokratie (PPD), der Radikalen Partei und der Christdemokraten gehört auch ein Mitglied der Kommunistischen Partei Chiles zur Regierungsmannschaft. Claudia Pascual wird als Ministerin künftig den Nationalen Frauendienst (SERNAM) leiten.

 

Schon im Wahlkampf hatte sich Pascual im Wahlkampfstab Bachelets für Frauenthemen engagiert. Sie gehört wie Camila Vallejo und Karol Cariola zur Generation junger Kommunistinnen, die zunehmend das Gesicht der chilenischen KP prägen, deren Zentralkomitee sie angehört. An der Universidad de Chile studierte sie Sozialanthropologie und gehörte bislang dem Stadtrat der Kommune Santiago de Chile an. In diesem Gremium leitete sie die kommunalpolitische Kommission sowie den Ausschuss für Stadtviertel und Stadtentwicklung.

Die Tageszeitung La Nación kommentierte auf ihrer Internetseite erste Reaktionen über Twitter und andere Nachrichtendienste auf die Nominierung von Claudia Pascual. „Ich bin sehr glücklich – eine kommunistische Feministin im SERNAM“, kommentiert etwa Natalia Cuevas, während sich Claudio Arévalo wünschte, neben der „brillanten“ Pascual weitere Kommunisten in der Regierungsmannschaft zu haben.

Solidaritätsanzeige
Medienpartner

Festival der Jugend 2015