Sonntag, 11. Dezember 2016
Solidaritätsanzeige

Meldung der Nachrichtenagentur ANA-MPA über den Brief FidelsWie griechische Medien am Montagabend berichteten, hat der frühere kubanische Präsident Fidel Castro dem griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras in einem Brief zum Erfolg des »Nein« beim Referendum am Sonntag gratuliert. Unter anderem die staatliche Nachrichtenagentur ANA-MPA dokumentierte in ihrem griechischen Dienst das Schreiben des Comandante en Jefe. In kubanischen Medien wurde der Brief hingegen erst mit Verspätung aufgegriffen. Auf der Homepage der Granma und auf Cubadebate.cu dominiere lange das offizielle Glückwunschschreiben von Präsident Raúl Castro. Warum das so war, wissen wir auch nicht. Möglicherweise hat Fidel mit seinem offenkundig bereits am Sonntagabend verfassten Schreiben das diplomatische Protokoll verletzt, weil er sich schon vor der offiziellen Verlautbarung der kubanischen Regierung an Tsipras gewandt hatte.

Wir dokumentieren nachstehend in eigener Übersetzung den Wortlaut des Briefs von Fidel Castro an Alexis Tsipras.

Seine Exzellenz, Herr Alexis Tsipras
Ministerpräsident von Griechenland,

ich beglückwünsche Sie zu ihrem strahlenden politischen Sieg, dessen Details ich aus der Nähe über den Kanal TeleSur verfolgt habe.

Griechenland ist den Kubanern sehr vertraut. Es lehrte uns, als wir in der Schule lernten, Philosophie, Kunst und Altertumswissenschaften und damit die komplizierteste aller menschlichen Aktivitäten: die Kunst und Wissenschaft der Politik.

Ihr Land, insbesondere sein Mut in der gegenwärtigen Lage, weckt unter den Völkern Lateinamerikas und der Karibik Bewunderung, wenn sie sehen, wie Griechenland gegen äußere Aggressionen seine Identität und Kultur verteidigt. Sie vergessen auch nicht, dass Mussolini ein Jahr nach dem Angriff Hitlers auf Polen seinen Truppen befahl, Griechenland zu überfallen, und dass dieses mutige Land die Aggression zurückschlug und die Invasoren zum Rückzug zwang, was die Entsendung deutscher Panzereinheiten nach Griechenland notwendig machte, die so von ihrem ursprünglichen Ziel abgezogen wurden.

Kuba kennt den Wert und die Kampfkraft der russischen Truppen, die vereint mit den Kräften ihres mächtigen Verbündeten Volksrepublik China und anderen Nationen des Mittleren Ostens und Asiens immer versuchen werden, den Krieg zu verhindern, die aber niemals eine militärische Aggression ohne umfassende und zerstörerische Antwort zulassen würden.

In der aktuellen politischen Lage des Planeten, in der der Frieden und das Überleben unserer Gattung an einem seidenen Faden hängen, muss jede Entscheidung mehr denn je aufmerksam entwickelt und umgesetzt werden, so dass niemand an der Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit zweifeln kann, mit der viele der verantwortungsbewussten und ernsthaften Führungspersönlichkeiten heute gegen die Gefahren kämpfen, die die Welt bedrohen.

Wir wünschen Ihnen, lieber Compañero Alexis Tsipras, den größtmöglichen Erfolg.

Herzlich

Fidel Castro Ruz                                                        

5. Juli 2015
20.12 Uhr

Quellen: ANA-MPA, enikos.gr / Übersetzung: RedGlobe

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.