Dienstag, 31. Mai 2016
Solidaritätsanzeige

Russland bewirbt sich um die Weltfestspiele 2017Russland bewirbt sich um die Weltfestspiele 2017Der Generalrat des Weltbundes der Demokratischen Jugend (WBDJ) tagt seit Freitag in Moskau, um über den Austragungsort der nächsten Weltfestspiele der Jugend und Studierenden zu entscheiden. Das berichtet die kubanische Tageszeitung »Juventud Rebelde«. In der russischen Hauptstadt sind demnach Vertreter von Jugendverbänden aus mehr als 30 Ländern vertreten, die detailliert die Bewerbung Russlands analysieren, 2017 die 19. Weltfestspiele ausrichten zu dürfen.

2017 jährt sich zum 70. Mal die Austragung des ersten internationalen Jugendfestivals, das 1947 in Prag stattfand. Damals kamen 17.000 Delegierte aus 72 Ländern unter der Losung »Jugend vereinige dich für dauerhaften Frieden« zusammen. Seither fanden 17 weitere Festivals statt, zwei davon in Berlin, das damals Hauptstadt der Deutschen Demokratischen Republik war. Die letzten Weltfestspiele fanden 1997 in Havanna, 2001 in Algier, 2005 in Caracas, 2010 in Pretoria und 2013 in Quito statt.

Sobald der Generalrat des WBDJ den Beschluss über den Austragungsort gefasst hat, beginnt das Erste Internationale Vorbereitungstreffen, bei dem über den Aufruf zu den Weltfestspielen und weitere organisatorische Fragen beraten wird. Bei weiteren Treffen wird über das Motto, das Logo und Veranstaltungen in den verschiedenen Ländern beraten, »womit ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum größten Treffen der fortschrittlichen Jugend des Planeten getan wird«, wie Juventud Rebelde schreibt.

Russland hatte seine Kandidatur im vergangenen November bei der Generalversammlung des WBDJ in Havanna präsentiert. Etwas voreilig hatte damals bereits die russische Nachrichtenagentur TASS berichtet, die Austragung des Festivals 2017 in Moskau oder Sotschi sei bereits beschlossen.

Quelle: Juventud Rebelde / RedGlobe