Donnerstag, 1. September 2016
Solidaritätsanzeige

Russian FederationSyriaDer russische Präsident Wladimir Putin hat den Beginn des Rückzugs der russischen Truppen aus Syrien ab dem morgigen Dienstag angeordnet. »Ich denke, dass die dem Verteidigungsministerium gestellten Aufgaben im Allgemeinen erfüllt sind. Deshalb ordne ich den Beginn des Rückzugs des Großteils unserer militärischen Gruppe aus Syrien ab morgen an«, erklärte Putin am heutigen Montag bei einem Treffen mit Verteidigungsminister Sergej Schoigu und Außenminister Sergej Lawrow. Der Staatschef lobte das professionelle Verhalten der Uniformierten: »Unser Militär, Soldaten und Offiziere, demonstrierten Professionalität, Teamgeist und die Fähigkeit, die Kampftätigkeit weit entfernt von ihrem Territorium zu entwickeln, ohne dass es eine gemeinsame Grenze mit dem Kriegsschauplatz gegeben hätte«, lobte Putin.

»Mit der Beteiligung des russischen Militärs ist es den syrischen Truppen und patriotischen Kräften in Syrien gelungen, die Wende im Kampf gegen den internationalen Terrorismus zu erreichen und praktisch überall die Initiative zu übernehmen«, erklärte Putin. Er betonte, dass die russischen Stützpunkte in Tartus und Khmeimim ihre reguläre Arbeit fortsetzen würden und zu Lande, zu Wasser und aus der Luft beschützt würden. Die in Syrien verbleibenden russischen Militärangehörigen seien damit beauftragt worden, den Waffenstillstand zu überwachen. Putin erklärte, er hoffe, dass der Truppenabzug die Verhandlungen zwischen den politischen Kräften in Syrien befördern werde. Deshalb habe er das Außenministerium beauftragt, die Unterstützung des Friedensprozesses in Syrien zu verstärken.

Die russische Luftwaffen hatte am 30. September damit begonnen, Angriffe auf Stützpunkte der Dschihadistenmilizen »Islamischer Staat« und »Al-Nusra-Front« zu fliegen. Der jetzige Rückzug sei mit dem syrischen Präsidenten Baschar Al-Assad abgesprochen, betonte Kremlsprecher Peskow.

Das bestätigte auch die staatliche syrische Nachrichtenagentur SANA. Die Entscheidung, die Zahl russischer Truppen in Syrien zu verringern, sei bei einem Telefongespräch zwischen Putin und Assad getroffen worden, meldete die Agentur. »Nach der von der Syrischen Arabischen Armee in Kooperation mit der russischen Luftwaffe bei der Bekämpfung des Terrorismus und der Wiederherstellung von Sicherheit und Stabilität in vielen Regionen Syriens erreichten Erfolge und der Zunahme der Versöhnung im Land haben die syrische und russische Seite während eines Telefongesprächs zwischen den Präsidenten Baschar Al-Assad und Wladimir Putin vereinbart, die Zahl der russischen Luftstreitkräfte in Syrien zu verringern«, zitierte SANA das syrische Präsidentenamt.

Quellen: TASS, SANA / RedGlobe

Videos: Syria

on air

RedGlobe Links

Syrien Info
  • Ölfabriken nördlich al-Neirab gesichert
  • 19 Terroristen der al-Nusra-Front eliminiert
  • Eindringen von Terroristen in sichere Gebiete in Damaskus verhindert
  • Die Delegation der Syrischen Arabischen Republik: „Wir sind bereit, alle Zivilisten zu evakuieren, aber die Delegation der Koalition stellt keinerlei Listen zur Verfügung.“
  • über 30 Terroristen getötet