Montag, 26. September 2016
Solidaritätsanzeige

SyriaDie syrische Armee hat am Sonntag die historische Oasenstadt Palmyra vollständig von den Kämpfern der Dschihadistenmiliz »Islamischer Staat« (IS) befreit. Das meldete die staatliche syrische Nachrichtenagentur SANA unter Berufung auf einen Armeesprecher. In den vergangenen Tagen waren die Regierungstruppen immer weiter auf die im Osten der Provinz Hama gelegene Ortschaft zumarschiert. Inzwischen seien die letzten Stützpunkte des IS im Stadtgebiet zerstört worden, hieß es. Einheiten der syrischen Armee untersuchten Palmyra derzeit nach versteckten Bomben und Sprengfallen.

Wie SANA weiter berichtete, begrüßte UNESCO-Generaldirektorin Irina Bokova die Befreiung Palmyras. Die Sprecherin der UN-Organisation für Wissenschaft und Kultur erinnerte daran, dass Palmyra mit seinen archäologischen Stätten auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes stehe. »Seit einem Jahr war Palmyra jedoch das Symbol für kulturelle Säuberungen, die den Mittleren Osten heimsuchte«, so Bokova. Die Zerstörung historischer Stätten durch den IS sei ein »Kriegsverbrechen« gewesen. Ihre Organisation sei bereit, so schnell wie möglich nach Palmyra zurückzukehren, um die angerichteten Schäden zu untersuchen und das unschätzbare Erbe der Stadt zu bewahren.

Die IS-Banden hatten die Stadt Tadmur und die Ausgrabungsstätten von Palmyra im vergangenen Mai erobert, Hunderte Einwohner ermordet und unwiderbringliche Kulturschätze zerstört, unter anderem den Tempel von Ballshamin und die 1900 Jahre alte Statue des »Löwen von Al-Lat« sowie den auf 32 vor unserer Zeitrechnung zurückdatierbaren Tempel von Bel. Der Chef der Archäologen von Palmyra, Khaled Al-Asaad, wurde am 19. August von den Dschihadisten ermordet.

Quelle: SANA / RedGlobe

Videos: Syria

on air

RedGlobe Links

Syrien Info
  • Ölfabriken nördlich al-Neirab gesichert
  • 19 Terroristen der al-Nusra-Front eliminiert
  • Eindringen von Terroristen in sichere Gebiete in Damaskus verhindert
  • Die Delegation der Syrischen Arabischen Republik: „Wir sind bereit, alle Zivilisten zu evakuieren, aber die Delegation der Koalition stellt keinerlei Listen zur Verfügung.“
  • über 30 Terroristen getötet