Hugo ChávezDie Aussenminister der Union Südamerikanischer Nationen (UNASUR) werden gemeinsam nach Ecuador reisen, um dem rechtmässigen Präsidenten Ecuadors, Rafael Correa, ihre Solidarität zu demonstrieren. Das beschlossen die Präsidenten der Staatengemeinschaft bei einer Sondersitzung in Buenos Aires. Anschliessend verlasen die Aussenminister darüber hinaus eine gemeinsame Erklärung, in der der Putschversuch in Ecuador verurteilt wird.

Venezuelas Präsident Hugo Chávez machte nach Abschluss der Sondersitzung die USA für den Putschversuch verantwortlich. Da Washington den Kontinent nicht mehr kontrollieren könne, versuche es nun, die Mitgliedsstaaten der Bolivarischen Allianz für die Völker Unseres Amerikas (ALBA) zu destabilisieren. Er äusserte ausserdem seine Bewunderung für das Volk Ecuadors, dass massenhaft und ohne Waffen auf die Strasse gegangen sei, um den Präsidenten Correa zu verteidigen.