Tarifabschluss im Schreinerhandwerk

Die Tarifparteien des Schreinerhandwerks Baden-Württemberg haben sich auf einen neuen Tarifvertrag für die mehr als 12.000 Beschäftigten verständigt. IG Metall-Verhandlungsführer Ivan Curkovic: „Es ist uns gelungen, trotz schwerer Zeiten, ein gutes Ergebnis zu erzielen.“

Der Tarifvertrag gilt ab 1. November 2020. Dann wird der tarifliche Ecklohn zunächst um 2,5 Prozent auf 16,79 Euro angehoben, ab 1. November 2021 steigt er um weitere 1,6 Prozent auf 17,06 Euro.

Die Ausbildungsvergütungen steigen ebenfalls zum 1. November 2020 um 20 Euro pro Jahr. Das heißt auf 710 Euro im 1. Ausbildungsjahr, auf 785 Euro im 2. Ausbildungsjahr und auf 885 Euro im 3. Ausbildungsjahr. Zum 1. November 2021 dann auf 730 Euro im 1. Ausbildungsjahr, auf 805 Euro im 2. Ausbildungsjahr und auf 905 Euro im 3. Ausbildungsjahr.

Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 24 Monaten und wäre erstmals zum 31. Oktober 2022 kündbar. Die Tarifparteien haben eine beidseitige Erklärungsfrist bis 21. September 2020 vereinbart.

Quelle:

IG Metall Baden-Württemberg