Land Berlin verfehlt Wohnungsbauziele für 2020

Die Zahl der 2020 fertiggestellten Neubauwohnungen der sechs landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften sinkt gegenüber dem Jahr 2019 um fast ein Zehntel auf nun gut 4100. Das geht aus dem Jahresbericht zur „Schaffung von Wohnraum durch die städtischen Wohnungsbaugesellschaften von Berlin“ vor, der diesen Dienstag im Senat vorgelegt werden soll und der in Berlin erscheinende Tageszeitung „neues deutschland“ vorab vorliegt. Sie berichtet darüber in ihrer Dienstagsausgabe.

Verzögerte Bebauungsplanverfahren, noch nicht vorliegende Baugenehmigungen und notwendig gewordene erneute Ausschreibungen von Leistungen werden in dem Bericht als Gründe für die verfehlten Ziele genannt. Damit werden von 2017 bis Ende 2020 zusammen 14.357 kommunale Neubauwohnungen fertiggestellt worden sein, rund 5000 weniger, als noch im Jahr 2018 für den Zeitraum angepeilt. Stark anziehen sollen im aktuellen Jahr die Baubeginne. Für ziemlich genau 10.000 kommunale Wohnungen soll noch 2020 Baustart sein.

Quelle:

Neues Deutschland via ots