Im Tarifkonflikt in der Metall- und Elektroindustrie erhöht die IG Metall mit Warnstreiks den Druck auf die Arbeitgeber. »Mit dem heute vorgelegten alternativen Angebot wird weiter auf Magerkost für die Beschäftigten zu Gunsten der Profite gesetzt. Offensichtlich sind die Arbeitgeber in dieser Tarifrunde auf Krawall gebürstet. Wir werden auf diese Verweigerung konstruktiver Verhandlungen mit massiven Warnstreiks beginnend heute Nacht ab 0 Uhr reagieren«, kündigte Jörg Hofmann, Erster Vorsitzender der IG Metall, am Donnerstag in Frankfurt an.

Die IG Metall ruft mit Auslaufen der Friedenspflicht in der Nacht zum Freitag, ab 0 Uhr bundesweit Beschäftigte der Branche zu Warnstreiks auf, um ihrer Forderung nach einer Entgeltsteigerung von fünf Prozent mehr Nachdruck zu verleihen. An verschiedenen Standorten sind in der Nacht und am frühen Morgen Warnstreikaktionen geplant. So wird Hofmann um Mitternacht zu den Warnstreikenden vor dem Ford-Werk in Saarlouis sprechen. Jürgen Kerner, Hauptkassierer der IG Metall, wendet sich ebenfalls um Mitternacht bei Airbus Helicopters in Donauwörth an die Streikenden. Christiane Benner, Zweite Vorsitzende der IG Metall, wird am Freitagmorgen  um 9.30 Uhr auf der Kundgebung bei Ford in Köln am Kreisel sprechen. Wolfgang Lemb, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall, nimmt am Freitag um 9.30 Uhr an der Kundgebung in der Volkswagen Sachsen GmbH, Fahrzeugwerk Zwickkau,teil.

Quelle: IG Metall / RedGlobe

 

Real time web analytics, Heat map tracking
Statistics

Today: 7549

Yesterday: 22624

Since 01/06/2005: 72192302

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.