Drucken
Kategorie: Hessen

firAm Dienstag, 13. Juni 2017 startete das Projekt »Preserving memories – Bewahrung der Erinnerungen«, getragen von der VHS Region Kassel, der Stadt und dem Landkreis Kassel, der Internationalen Föderation der Widerstandskämpfer (FIR) und dem War Heritage Institut (Brüssel) in der Herderschule Kassel mit der Eröffnung der Ausstellung »Europäischer Widerstand gegen den Nazismus«. Der Musiksaal war sehr gut gefüllt, mehr als die Hälfte der Gäste waren junge Leute.

Moderiert durch Thomas Ewald (VHS) wurde die Eröffnung von dem kommissarischen Schulleiter Dr. Johannes Werner, der Stadtverordnetenvorsteherin der Stadt Kassel Petra Friedrich und Andrea Linnenkohl als Vertreterin des Kuratoren-Teams der documenta14 begrüßt. Dr. Ulrich Schneider (Ausstellungsmacher und Generalsekretär der FIR) führte in die Konzeption und die Idee dieser Ausstellung über den antifaschistischen Widerstand in verschiedenen Ländern Europas ein.

Ein entscheidender Teil des Projekts sind auch Begegnungen und Gespräche mit noch lebenden Zeitzeugen der antifaschistischen Bewegung aus Griechenland, Deutschland, Italien und Russland, aus der Tschechischen Republik und den Niederlanden. Bei der Eröffnung sprach Christos Tzintsilonis (griechischer Widerstandskämpfer und Vizepräsident der FIR) über seine Sicht auf die Bedeutung des Widerstands, die Rolle der kämpfenden Einheiten der demokratischen Armee Griechenlands (EAM) und die griechischen Probleme der Wiedergutmachung der von der deutschen Besatzung angerichteten Schäden. Aristomenis Syngelakis berichtete in einem emotionalen Beitrag über das Schicksal seiner Familie, die bei faschistischen Massakern fast 30 Angehörige verloren hatte, und skizzierte in aller Kürze die Berechtigung der griechischen Forderungen nach deutschen Reparationen und die Blockade-Haltung aller bisherigen Bundesregierungen. Den Abschluss bildete eine Gesprächsrunde im kleineren Kreis, bei der Christos Tzintsilonis auch über seine persönlichen Widerstandserfahrungen und Mitstreiter wie Manolis Glezos berichtete.

Die Ausstellung wird noch bis Ende Juni in der Herderschule gezeigt, anschließend im DGB-Haus und bis zum 14. September 2017 in der VHS-Kassel.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.