Drucken
Medien

Die Tageszeitung "neues deutschland" erscheint von diesem Montag an wochentags mit neuem Layout und unter dem Titel "nd.DerTag". Die Wochenendausgabe heißt schon seit fast zwei Jahren "nd.DieWoche".

Die Zeitung, die weiterhin als "Sozialistische Tageszeitung" firmiert, habe in ihrer fast 75-jährigen Geschichte zwei Leben, schreibt Chefredakteur Wolfgang Hübner in der Montagausgabe. Bis 1989 war die Zeitung Zentralorgan der SED; im zweiten Leben seit den Wendeumbrüchen vor 30 Jahren ist "nd" eine "linke, redaktionell unabhängige Zeitung in Opposition zu den herrschenden Verhältnissen". Diese letzten 30 Jahre "wiegen schwer; sie sind eine neue Geschichte. Sie geben uns das Selbstbewusstsein, die Veränderungen auch im Zeitungstitel deutlich zu machen."

Ab sofort werden der Leiter des Ressorts Hauptstadtregion, Martin Kröger, und die Politikredakteurin Ines Wallrodt die Chefredaktion des Blattes verstärken. Gemeinsam mit dem bisher amtierenden Chefredakteur Wolfgang Hübner, dem Redaktionsmanager Uwe Sattler und der Chefin des Wochenend-Ressorts Regina Stötzel werden sie eine kollektive, gleichberechtigte Redaktionsleitung bilden.

Quelle:

Neues Deutschland via ots

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.