Donnerstag, 15. November 2018
Solidaritätsanzeige

redstarDas Erdoğan-Regime hat einen weiteren Europäer als Geisel genommen. Gestern Morgen wurde der österreichische Journalist und Aktivist Max Zirngast wegen des Vorwurfs der Unterstützung terroristischer Organisationen in Ankara festgenommen. Bekannt wurde die Festnahme durch das re:volt magazine, für das Zirngast gearbeitet hat. „Heute morgen um 5 Uhr wurde unser Genosse und Autor Max Zirngast sowie weitere Personen von Anti-Terrorabteilung in Ankara festgenommen. Vorwurf, natürlich: „Terror!!!“ Die Türkei versucht, alle widerständigen Stimmen mundtot zu machen. Das wird ihr nicht gelingen!“, schreibt re:volt auf Twitter.

Gegenüber der APA erklärte der Sprecher des österreichischen Außenministeriums, Thomas Schnöll, die österreichische Botschaft sei mit den türkischen Behörden und den Angehörigen des Österreichers im Kontakt, es könnten aus datenschutzrechtlichen Gründen keine Details weitergegeben werden.

Auch der Präsident des Österreichischen Journalisten Clubs (ÖJC), Fred Turnheim, forderte die sofortige Freilassung von Max Zirngast: „Dass nun auch ein österreichischer Journalist von Recep Tayyip Erdoğan und seinen Schergen verhaftet wurde, war zu erwarten, nachdem zahlreiche österreichische Politiker auf die Menschenrechtsverletzungen in der Türkei hingewiesen haben. Nun hat sich Recep Tayyip Erdoğan eine neue Geisel geholt. Herr Erdoğan: Journalistische Recherchen über AKP und Kurden sind kein Verbrechen, sondern der Job von Journalisten – daher lassen Sie sofort unseren Kollegen frei.“

Max Zirngeist, der als freier Autor auch für die deutsche Tageszeitung »junge Welt« schreibt, ist Mitautor des 2015 erschienenen Buches „Kampf um Kobanê“ und studiert in Ankara Politikwissenschaft an der „Middle East Technical University“.

Quelle: ANF / RedGlobe

Real time web analytics, Heat map tracking

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.