Nur die USA und Israel dagegen: Die Welt gegen die BlockadeNur die USA und Israel dagegen: Die Welt gegen die BlockadeDie Welt hat sich einmal mehr auf die Seite Kubas gestellt. Mit 189 gegen zwei Stimmen bei keinen Enthaltungen verabschiedete die UN-Vollversammlung am Donnerstag die wie jedes Jahr von Havanna eingebrachte Resolution, mit der die von den USA gegen die Insel verhängte Blockade verurteilt wird. Wie in den vergangenen Jahren votierten lediglich die USA und Israel gegen den Text. Im Unterschied zu 2017 fehlten diesmal jedoch die Ukraine und Moldawien bei der Abstimmung, so dass zwei Ja-Stimmen weniger als im vergangenen Jahr zu registrieren waren.

Erstmals hatten die USA acht Änderungsanträge eingebracht. Dadurch war die Beratung der Resolution erstmals auf zwei Tage ausgedehnt worden. Während am Mittwoch drei Dutzend Vertreter von Staaten und Staatenbündnissen das Wort zur Unterstützung Kubas ergriffen hatten, sprachen heute vor allem US-Botschafterin Nikki Haley und Kubas Außenminister Bruno Rodríguez, bevor man in die Abstimmungen ging.

Für eine Annahme der Änderungsanträge wäre jeweils eine Zwei-Drittel-Mehrheit notwendig gewesen. Die USA konnten jedoch maximal vier Ja-Stimmen erreichen, neben ihnen und Israel stimmte die Ukraine allen und Moldawien einer Vorlage zu. Jeweils 114 Länder lehnten die Anträge Washingtons ab, es gab zwischen 65 und 67 Enthaltungen, unter anderem aus den Reihen der EU-Mitgliedsstaaten.