19 | 09 | 2019

Venezuelas Außenminister Jorge Arreaza teilte am Samstag mit, dass er den Vereinten Nationen (UN) Beweise für die Beteiligung der kolumbianischen Regierung an den vereitelten Angriffen gegen venezolanische Institutionen vorlegen werde. Laut Telesur bestätigte Arreaza die Erklärungen von Vizepräsidentin Delcy Rodríguez, die via Twitter angeprangert hatte, dass der kolumbianische Präsident Iván Duque bewaffnete Banden sponsert, um die venezolanische Nation zu destabilisieren.

«Wie unsere Vizepräsidentin ankündigt, werden wir den Vereinten Nationen genaue Beweise (Identität, Lage der Lager) für den Schutz durch Iván Duque für terroristische Gruppen vorlegen, die in Kolumbien ausgebildet und bewaffnet wurden, um in Venezuela Gewalt zu erzeugen, was gegen die Resolution 1 373 des Sicherheitsrats verstößt» erklärte Außenminister Arreaza.

Die Resolution, auf die sich Jorge Arreaza bezieht, wurde 2001 von den Vereinten Nationen einstimmig verabschiedet und zeigt, dass Akte des internationalen Terrorismus eine der schwerwiegendsten Bedrohungen für Frieden und Sicherheit in der Welt des 21. Jahrhunderts darstellen.

Die Erklärungen erfolgen, nachdem der Minister für Kommunikation und Information, Jorge Rodríguez, die Zerschlagung einer Terroristengruppe meldete, die die Sitze des Justizpalastes und der Spezialeinheiten FAES zersprengen wollte.

Minister Rodríguez erklärte auf einer Pressekonferenz, dass die Ermittlungen mit der Festnahme des Terroristen Luis Ricardo Gómez Peñaranda aus Kolumbien endete, in dessen Besitz sich Sprengstoff befand.

Quelle:

Granma Internacional


Real time web analytics, Heat map tracking
Solidaritätsanzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.