13 | 11 | 2019

NoTrump

Solidarität mit Venezuela!

Keine Termine
 

Von heute an bis zum 13. September werden an Schulen, Universitäten und Betrieben in Havanna, Artemisa, Mayabeque, Matanzas und Pinar del Rio Unterschriften in Unterstützung und Solidarität mit der Bolivarischen und chavistischen Revolution, der zivil-militärischen Union ihres Volkes und seines rechtmäßigen Präsidenten Nicolás Maduro Moros gesammelt.

„Die kubanischen Arbeiter in jeder dieser Provinzen werden in Vertretung des ganzen Landes ihre Unterschriften geben, um gegenüber der Regierung und dem Volk Venezuelas ihre Unterstützung gegen die Aggressionen der Vereinigten Staaten zu bekräftigen“, erklärte das Mitglied des Nationalen Sekretariats des kubanischen Gewerkschaftsdachverbandes (CTC) Consuelo Baeza Martín dieser Zeitung.

„In Betrieben und Bildungseinrichtungen werden wir einmal mehr unsere Solidarität und Unterstützung für das Brudervolk bekunden“, sagte sie weiter.

Sie führte aus, dass innerhalb dieser Aktionstage der Solidarität man den Brief des venezolanischen Volkes an den Generalsekretär der Vereinten Nationen verlesen werde, in dem die aggressive Politik der Regierung der USA gegen das südamerikanische Land verurteilt werde und und die Arbeiter sich mit Namen, Nachnamen und Ausweisnummer in eine Liste eintragen und ihre Unterschrift leisten würden.

Venezuela hat einen Brief an den Generalsekretär der Vereinten Nationen António Guterres gerichtet, in dem dieser aufgefordert wird, dem Völkerrecht Gültigkeit zu verleihen und das Ende der US-Aggressionen zu fordern.

„Sehr geehrter Dr. Guterres, wir richten uns an Sie, damit Sie in Ihrer Funktion als Generalsekretär der UNO nicht nur Ihre Stimme gegen die ungerechte und verabscheuungswürdige Aggression erheben, sondern auch, um Sie aufzufordern, dass Sie Venezuela vor diesem außergewöhnlichen Verbrechen schützen, denn das, was hier zugrunde gehen wird, sind die internationale Ordnung und das Völkerrecht, die die Menschheit von einem Konflikt weltweiten Ausmaßes verschont haben.

Deswegen beantragen wir als Mitgliedsland, dass die Organisation der Vereinten Nationen das Ende dieser brutalen Aggression gegen Venezuela fordert und die bestehenden Mechanismen zum Schutz des venezolanischen Volkes aktiviert und man allen Bewohnern unseres Landes, das ihnen zustehende Recht auf menschliche Entwicklung und ein erfülltes Leben garantiert“, heißt es in dem Schreiben weiter.

Seit dem 10. August haben mehr als 10 Millionen Venezolaner auf den Bolívar Plätzen des Landes innerhalb der Kampagne „No More Trump“ besagten Brief in Ablehnung der einseitigen Maßnahmen der Einmischung der US-Regierung und des Präsidenten Trump unterzeichnet. Diese Aktionen haben die Unterstützung der internationalen Gemeinschaft hervorgerufen.

Wie der Erste Sekretär des Zentralkomitees der Partei Armeegeneral Raúl Castro Ruz in seiner Rede am 26. Juli 2018 warnte: „Für uns, genauso wie für Venezuela und Nicaragua, ist es völlig klar, dass die Belagerung enger wird und unser Volk wachsam und vorbereitet sein muss, um jeder Herausforderung mit Einheit, Entschlossenheit, Optimismus und unverbrüchlichem Glauben an den Sieg zu begegnen“.

Quelle:

Granma Internacional


Real time web analytics, Heat map tracking
Solidaritätsanzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.