Drucken
Israel

Nach Angaben verschiedener bürgerlicher Nachrichtenagenturen haben die israelische Regierung und die Vereinigten Arabischen Emirate einen „Friedensdeal“ ausgehandelt, der die volle Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen den beiden Staaten miteinschließt. Als Mediator zwischen den zwei Staaten haben die USA gedient, wie Präsident Donald Trump vollmundig auf Twitter verkündete und stellte gleichzeitig fest, dass nun der „Frieden im Nahen Osten“ greifbar näher wäre. Israel hat sich gemäß Berichten zufolge verpflichtet, seine Annexionspläne über das palästinensische Westjordanland ad acta zu legen.

Imperialistische Widersprüche

Von offizieller palästinensischer Seite hagelte es Kritik, so von Hanan Ashrawi, die unter anderem kritisierte, dass nun Israel de facto für seine illegale Besatzungspolitik belohnt werde und auch die Schattendiplomatie zwischen den VAE und Israel publik wird. Tatsächlich unterhält der israelische Staat auch mit anderen Golfstaaten bzw. mit Saudi-Arabien über inoffizielle politische Kanäle, was von den USA forciert wird, um eine starke politische Achse gegen den Iran, Syrien und andere rivalisierende Kräfte in der Region zu bilden. Wie auch in der Vergangenheit, verheißt diese neue Offensive nichts Gutes für die Völker des Nahen Ostens, sondern eine Intensivierung der imperialistischen Widersprüche und Kämpfe.

Quelle: AJ

Quelle:

Zeitung der Arbeit


Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.