Sonntag, 16. Dezember 2018
Solidaritätsanzeige

Schläger der »Gemeinsamen Sache« auf dem Maidan. Foto: Mstyslav Chernov / Wikimedia Commons. This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported licenseSchläger der »Gemeinsamen Sache« auf dem Maidan. Foto: Mstyslav Chernov / Wikimedia Commons. This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported licenseDie militant-faschistische Gruppierung »Gemeinsame Sache« will ihr bislang noch immer aufrecht erhaltenes Zeltlager auf dem Maidan in Kiew abbauen. Statt dessen sollen ihre Anhänger zu »Partisanen« ausgebildet werden, die sich »russischen Besatzern« entgegenstellen. Das meldete der deutschsprachige Dienst von Radio Ukraine International heute völlig kommentarlos. Anerkennend hieß es lediglich, die »Bürgerbewegung« habe »während der Protestaktionen gegen den Ex-Staatspräsidenten Wiktor Janukowytsch eine der führenden Rollen« gespielt.

 

Die Schläger der »Gemeinsamen Sache« waren es, die Ende Januar das ukrainische Justizministerium besetzten und damit zeitweilig den Plänen der sich zu diesem Zeitpunkt um »bürgerliches« Auftreten bemühenden Putschisten um Klitschko, Timoschenko & Co. in die Quere kamen. In der Folge setzte sich der Führer der finanziell gut ausgestatteten Gruppe, Alexander Daniljuk, vorübergehend nach London ab.

Quelle: Radio Ukraine International / RedGlobe

Real time web analytics, Heat map tracking

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.