11 | 11 | 2019

Protest gegen die Schließung von ERTSchock für mehrere tausend Angestellte des öffentlich-rechtlichen griechischen Rundfunks ERT: Noch in der kommenden Nacht soll die Fernseh- und Radioanstalt ihren Betrieb einstellen. 3000 Beschäftigte verlieren ihre Arbeitsplätze. Die Journalisten kündigten an, in den Streik zu treten und versammelten sich vor dem Rundfunkgebäude in Athen. Ihre Kollegen bei den privaten Medien wollten ab 19 Uhr Ortszeit für sechs Stunden in den Streik treten. Auch eine Besetzung der Einrichtung war im Gespräch.

 

Von der Schließung betroffen drei landesweit ausgestrahlte Fernsehprogramme, sieben nationale Radioprogramme sowie 19 regionale Radiostationen.

Syriza-Chef Alexis Tsipras kritisierte die Abschaltung als »Putsch, nicht nur gegen die Angestellten von ERT, sondern gegen das gesamte griechische Volk«. Der Generalsekretär der Kommunistischen Partei Griechenlands (KKE), Dimitris Koutsoubas, warf der Koalition aus ND, PASOK und DIMAR vor, die Öffentlichkeit vom gleichberechtigten Zugang zur Information auszuschließen und die Sender privatisieren zu wollen.

Real time web analytics, Heat map tracking
Solidaritätsanzeige
Evo Morales renuncia a presidencia de Bolívia
Evo Morales convoca a nuevas elecciones - 10/...
Dos medios estatales de Bolivia denuncian int...
Evo Morales convoca a partidos a dialogar par...
Lula é solto em Curitiba e faz pronunciamento...
Protestas en Chile: Plaza Italia la tarde del...

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.