Freitag, 16. November 2018
Solidaritätsanzeige

Kommunistische Partei der UkraineKommunistische Partei der UkraineNach dem Beitritt der Krim zur Russischen Föderation wollen sich die bislang der Kommunistischen Partei der Ukraine (KPU) angehörenden Mitglieder der KP der Russischen Föderation (KPRF) anschließen. Das teilte der Chef des Republikanischen Komitees Krim der KPU, Oleg Solomatin, mit.

Derzeit bilden die Kommunisten der Krim eine unabhängige Organisation, die der Union Kommunistischer Parteien – KPdSU angehört. In dieser haben sich die Kommunistischen Parteien der Länder zusammengeschlossen, die einst die Sowjetunion bildeten.

 

Der Sekretär der Union, der russische Duma-Abgeordnete Ivan Nikitschuk, hat bereits erklärt, dass es bei einer Aufnahme der Kommunisten der Krim in die KPRF keine Probleme geben werde.

Der Generalsekretär der KP der Ukraine, Petro Symonenko, hat die Entscheidung der Genossen der Krim begrüßt. »Unsere Genossen werden handeln, wie Kommunisten zu handeln haben. Die geographische Struktur, in der sie sich organisieren, ist nur von geringer Bedeutung«, sagte er in Kiew. Er bedauerte, dass es im 21. Jahrhundert möglich sei, dass der Faschismus mit Unterstützung der EU und der USA in der Ukraine die Macht ergreifen konnte. Deshalb sei das auf der Krim durchgeführte Referendum legitim.

Bei den Parlamentswahlen 2012 hatte die KPU auf der Krim 19,41 Prozent der Stimmen gewonnen, in der Stadt Sewastopol waren es 29,46 Prozent gewesen.

Real time web analytics, Heat map tracking

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.