Donnerstag, 18. Oktober 2018
Solidaritätsanzeige

Der Staat Pennsylvania schließt sich den 17 US-Staaten an, die bis heute zusammen mit der Koalition Engage Cuba, Räte in ihren Staaten gebildet haben, um eine Politik der Annäherung an die Karibikinsel zu fördern, meldet Prensa Latina.

James Williams, der Vorsitzende der Gruppierung, die Anstrengungen unternimmt, um die Beziehungen zwischen beiden Ländern auszudehnen, sagte am Montag, dass er anlässlcih des Starts der Initiative nach Harrisburg, in die Hauptstadt dieses Bundesstaates, sowie auch nach Pittsburgh reisen werde.

„Bei diesem Staatlichen Rat Pennsylvania-Engage Cuba handelt es sich um eine den zwei Parteien angehörende Gruppe von Beamten des Staates, führenden Geschäftsleuten und Landwirtschaftsunternehmen und wir sprechen über die Bedeutung, die dieser Schritt für Pennsylvania hat und warum sie die Handelsbeziehungen mit Kuba eröffnen möchten“, sagte er.

William, dessen Organisation sich für ein Ende der von Washington gegen Kuba verhängten Wirtschafts-, Handels- und Finanzblockade einsetzt, sagte, dass man überall in den USA, wo man auch hinkomme, immer größere Unterstützung für eine Verbesserung der Beziehungen mit Kuba beobachten könne.

Und dies trotz des aktuellen Kontexts zwischen beiden Ländern seit der Amtsübernahme von Donald Trump und inmitten des Einflusses, die Personen ausübten, die eine Annäherung ablehnten, was zu einem Rückschritt beim 2014 begonnenen Normalisierungsprozess geführt habe.

Wie der Vorsitzende von Engage Cuba weiter feststellte, höre Trump nur auf einige bestimmte Stimmen im Kongress und er habe sich mit seiner Haltung gegenüber der Insel auf die falsche Seite der Geschichte gestellt, was dazu geführt habe, dass die von der Koalition durchgeführte Arbeit vor einer noch größeren Herausforderung stehe.

Dies bedeute aber nicht, dass die Unterstützung innerhalb der Bevölkerung der USA und im Kapitol nachgelassen habe, sie sei eher intensiver geworden“, fügte Williams hinzu, der die Bedeutung der Bildung hervorhob, wenn man bei der Intensivierung der Beziehungen vorankommen wolle.

Er wies daraufhin, dass ein Teil der Herausforderungen, denen sie sich gegenüber sähen, darin bestünde, dass es soviel falsche Informationen über Kuba gebe, die von Personen stammten, die noch nie dort waren oder seit über 50 Jahren die Insel nicht mehr besucht hätten.

Williams, der in der vergangenen Woche einem Forum über die Möglichkeiten des Agrarhandels mit Kuba leitete, sagte, dass diese Art von Events dazu beitragen würden, Bewusstsein zu schaffen.

An dieser Debatte nahmen auch Republikanische Kongressmitglieder teil, die Kuba besucht hatten und Williams betonte, dass dadurch die Möglichkeit gegeben werde, etwas von den Leuten über die Realität der Insel zu erfahren, die sie persönlich kennengelernt hätten.

Pennsylvania wird, nach dem Beitritt von Kentucky im letzten Jahr, der 18. Staat sein, der sich Engage Cuba anschließt.

Quelle:

Granma Internacional


Real time web analytics, Heat map tracking

on air

RedGlobe Links

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.