Freitag, 16. November 2018
Solidaritätsanzeige

Wir in Deutschland lebenden Kubaner haben uns heute, am 17. April 2010, in Berlin zu einem zweiten nationalen Treffen versammelt, um das im Juli 2008 in Bonn durchgeführte Treffen mit dem Ziel fortzusetzen, uns auszutauschen, unsere Beziehungen zu stärken und die Werte unserer Identität zu bekräftigen, die uns mit unserer geliebten Heimat verbindet, sowie um unsere Verbundenheit mit diesem Heimatland auszudrücken, daß unsere Geburt und meistens auch unser Aufwachsen erlebt hat.

Wir hier Anwesenden haben uns aus verschiedenen Gründen entschlossen, außerhalb Kubas zu leben, aber weit entfernt von der Nation zu sein hat unsere Kubanität nicht geschwächt, sondern im Gegenteil denn Stolz verstärkt, Kinder einer Insel zu sein, die in geographischer Ausdehnung zwar klein, in ihren menschlichen Werten jedoch riesengroß ist.

Die Kubanische Revolution ist nicht perfekt, wie kein menschliches Werk es ist, aber die in diesen 50 Jahren errungenen Erfolge, die unter anderem den Respekt vor dem Menschen, sein Recht auf Leben, Gesundheit und Bildung sowie die uneigennützige Hilfsbereitschaft als Grundlage haben, machen sie zu der größten von allen. Die Kubanische Revolution ist nicht perfekt, aber es ist unsere, für sie setzen wir uns ein und sie verteidigen wir.

Hier zu diesem zweiten nationalen Treffen versammelt vereinen wir unsere Stimmen, um

  • die illegale und ungerechte Wirtschaftsblockade gegen unsere Insel anzuklagen, die von der Regierung der Vereinigten Staaten seit fast 50 Jahren aufrechterhalten wird und die das Haupthindernis für die wirtschaftliche und soziale Entwicklung unseres Landes darstellt,
  • die sofortige Freilassung von Gerardo, Antonio, René, Ramón und Fernando zu fordern, die seit mehr als elf Jahren ungerechterweise inhaftiert sind,
  • uns für die vollständige Normalisierung der Beziehungen der Europäischen Union mit Kuba einzusetzen, die auf dem gegenseitigen Respekt beruhen müssen. Wir verurteilen energisch die Einmischung des Gemeinsamen Standpunkts sowie das jüngste Manöver des Europäischen Parlaments, das Ansehen der Revolution zu besudeln.

Wir vereinbaren,

  • uns für die Kämpfe auszusprechen, die unser Land heute auf jeder möglichen Ebene entwickelt,
  • uns dem Aufruf »In Verteidigung Kubas« des Netzwerks der Netze zur Verteidigung der Menschheit anzuschließen,
  • die Nationale Koordination der in Deutschland lebenden Kubaner zu konstituieren und für ihre Konsolidierung zu arbeiten,
  • die Arbeit unserer Organisationen zur Unterstützung des Landes in jeder Region zu verstärken und ihre Mitgliedschaft zu erhöhen,
  • eine enge und systematische Kommunikation zwischen den verschiedenen Organisationen und lokalen Aktivisten aufrechtzuerhalten, die es uns ermöglicht, koordiniert in der selben Aktionsrichtung zur Unterstützung unserer Nation zu arbeiten,
  • alles im Bereich unserer Möglichkeiten stehende zu tun, um die kubanische Realität objektiv zu verbreiten und so die lächerlichen und ständigen Verleumdungskampagnen gegen die Revolution zu widerlegen,
  • dafür zu sorgen, daß die Aktionen, die wir zur Unterstützung unseres Landes entwickeln, ein Echo finden,
  • darin fortzufahren, unseren Nachkommen, Kindern und weiteren Familienangehörigen unsere Traditionen und Werte nahezubringen sowie sie in größerem Maße in die Aktionen einzubeziehen, die wir zur Unterstützung Kubas entwickeln,
  • an der Verbreitung der kubanischen Kultur in ihren unterschiedlichsten Ausdrucksformen zu arbeiten,
  • an der Konsolidierung und Erweiterung der Beziehungen der in Deutschland lebenden Kubaner mit unseren in diesem Land akkreditierten konsularischen Vertretungen zu arbeiten,
  • uns an der Förderung der Wanderkonsulate zu beteiligen, die die Konsularabteilungen in den verschiedenen Regionen durchführen,
  • eine große Vertretung der in Deutschland lebenden Kubaner beim Fünften Treffen der in Europa lebenden Kubaner am 23. und 24. Oktober 2010 in Prag zu erreichen,
  • an jedem 10. Oktober außer dem Beginn der Unabhängigkeitskriege auch des Tages von Kuba in Europa zu gedenken, der auf dem ersten Regionaltreffen in Paris vereinbart wurde,
  • das dritte Treffen der in Deutschland lebenden Kubaner für das erste Halbjahr 2012 einzuberufen.

Mit Kuba und für Kuba für immer. Es lebe das freie Kuba!

Zweites nationales Treffen in Deutschland lebender Kubaner
»Für Kuba«
Berlin, 17. April 2010

Real time web analytics, Heat map tracking

on air

RedGlobe Links

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.