Sonntag, 24. September 2017
Solidaritätsanzeige

Was andere melden

  1. Im folgenden dokumentieren wir die Übersetzung eines Kommuniqués der Regionalföderation Katalonien und Balearische Inseln unserer Schwestergewerkschaft CNT: "Als lokale Gewerkschaften der CNT aus Katalonien und den Balearischen Inseln wollen wir uns hiermit für die Selbstbestimmung der katalanischen Bevölkerung aussprechen. Als Anarcho-SyndikalistInnen sind wir nicht der Ansicht, dass...
  2. Internationale Unterstützung für die DKP Die Kommunistische Partei Griechenlands (KKE), die Türkische Kommunistische Partei (TKP), die Kommunistische Partei Kurdistans (KKP) und die Partei der Arbeit Österreichs (PdA) rufen in Deutschland zur Wahl der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP) auf. „Bei dieser Wahl unterstützen wir entschlossen und verantwortungsbewusst die Listen der DKP.

    ...
  3. Mit der Ehrung würdigte die sechsköpfige Jury sein Engagement für faire Arbeitsbedingungen und angemessene Vergütung in der Filmbranche.
  4.                                                                                                                              Die geplante Fusion von ThyssenKrupp und dem indischen Tata Steel bedeutet vor allem eins: Arbeitsplatzvernichtung zur Profitmaximierung. ThyssenKrupp rechnet mit Einsparungen von 400 bis 600 Millionen… > weiterlesen Internationale Unterstützung für die DKP
  5. Drei Jahre lang hat US-Schauspieler und Produzent Leonardo DiCaprio zusammen mit National Geographic an der Dokumentation “Before The Flood” gearbeitet. Die Dokumentation behandelt das Thema Klimawandel und was dieser für die Menschen und unseren Planeten in den kommenden Jahren und Jahrzehnten bedeuten wird. DiCaprio, der neben seiner Hollywoodkarriere schon lange als Umweltaktivist und...
  6. Alle Studien über das österreichische Bildungswesen zeigen, dass Bildung in Österreich nach wie vor vererbt wird. Kinder aus Akademikerfamilien und wohlhabenden Familien haben eine wesentlich höhere Chance auf höhere Bildung als alle anderen. Die Vorschläge von KPÖ Plus zielen auf die Brechung dieses Bildungsprivilegs. An der Spitze der Reformforde...
  7. Würde man der Lächerlichkeit einen Preis geben, hätte man in diesen Wochen die Qual der Wahl, denn allenthalben in den Gemeinden finden seit Wochen alle möglichen und unmöglichen Einweihungen statt.
    In kleineren Gemeinden beschränken sich diese Ereignisse auf zwei oder drei in der Woche, aber in größeren Kommunen wie Luxemburg, Esch/Alzette oder Differdingen schaffen es die Schöffenräte...
  8. Am vergangenen 5. Juli überreichte die ULC dem Chamberpräsidenten rund 10.000 Unterschriften gegen die Erhöhung der Bank- und Postgebühren. Die Kampagne an sich sei ein sehr großer Erfolg geworden, resümierte ULC-Präsident Nico Hoffmann am Freitagmorgen. Er verspreche, daß die ULC nicht locker lassen werde im Kampf gegen die »horrenden Gebühren«, die mittlerweile teils auf Basisdienste im...
  9. Am Beispiel Zessingen, ein aufstrebender Stadtteil der Hauptstadt mit einem stetigen Bevölkerungswachstum, wird die Scheinheiligkeit – unfreundlich formuliert die Verlogenheit – des blaugrünen Schöffenrats, der seit 2005 regiert, entlarvt. Die Bevölkerung wird gebeten, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen, wenn die Wege zu weit werden für die sanfte Mobilität. Bei einem der am weitesten an der...
  10. Die XV. Tagung der Gemischten Regierungskomission für die wirtschaftlich-kommerzielle und wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit zwischen der Republik Kuba und der Russischen Föderation wurde von den Vizepräsidenten beider Regierungen Ricardo Cabrisas Ruiz und Dimitri Rogozin angeführt

  11. Die Mannschaft des kubanischen Doppelvierers trainiert bereits in Sarasota, USA, für die Weltmeisterschaft in dieser Disziplin vom 25. September bis zum 1. Oktober des Jahres

  12. Es bedurfte langer, zäher Auseinandersetzungen und harter Klassenkämpfe, um die ursprüngliche Weigerung der Unternehmen und ihrer Verbände zu durchbrechen, mit den aufkommenden Gewerkschaften in der Industrialisierung kollektive Vereinbarungen über die Löhne und Arbeitsbedingungen zu schließen. Heute erodieren das einst errungene Arbeitsrecht und die etablierten Kollektivvertragssysteme unter...
  13. Um den Arbeitgebern zu verdeutlichen, dass die Beschäftigen entschlossen sind, für ihre Forderungen zu kämpfen, hatte ver.di in der laufenden Woche in zahlreichen Bundesländern zu Warnstreiks aufgerufen.
  14. Esch hatte zweimal einen kommunistischen Bürgermei­ster, Artur Useldinger. Seit wann ist die KPL eigentlich im Escher Gemeinderat aktiv?
    Die Tätigkeit der Kommunisten – selbst in den Gemeinden – wurde immer auch durch außenpolitische Ereignisse und Entwicklungen beeinflusst. So wurde in den dreißiger Jahren der erste und einzige gewählte Abgeordnete der KPL, Zénon Bernard, aus dem Escher...
  15. Am Ende steht ein Rechtsruck. Um diese Vorhersage zu treffen, braucht es nicht viel Fantasie. Aus den österreichischen Nationalratswahlen vom 15. Oktober 2017 wird die Rechte gestärkt hervorgehen, eine chancenreiche Linke steht nicht auf dem Stimmzettel. Der Urnengang wurde von der konservativen ÖVP vorzeitig vom Zaun gebrochen. Nach dem Rücktritt ihres Parteiobmannes, Vizekanzler Reinhold...
  16. Es war der langweiligste Bundestagswahlkampf, seit es die Bundesrepublik Deutschland gibt. Das haben Wahlexperten festgestellt, die die Wochenzeitung »Unsere Zeit« in den ersten beiden Septemberwochen befragt hat. Danach hat diese Bundestagswahl mit 9,3 Punkten den höchsten Langweiligkeitswert aller bisher beobachteten Wahlen zum deutschen Bundestag erzielt. 10 Punkte stellen den höchsten...
  17. In den späten Nachtstunden des Donnerstag empfing Armeegeneral Raúl Castro Ruz, Präsident des Staats- und des Ministerrates, auf dem Internationalen Flughafen José Martí den Präsidenten der Bolivarischen Republik Venezuela Nicolás Maduro Moros

  18. Im Laufe des heutigen Tages soll Hurrikan Maria sich nach Nordnordwesten wenden, eine Richtung, mit der er sich definitiv vom äußersten Osten Kubas entfernt

  19. In der noch bis Montag dauernden Generaldebatte der Vereinten Nationen steht die Brandstifter-Rede des US-Präsidenten Donald Trump vom Dienstag immer wieder im Zentrum der Kritik. Die Regierungschefs zahlreicher UNO-Mitgliedsländer verurteilten die Bedrohungen anderer Staaten und den offenen Aufruf zur Gewalt. Trump hatte neben Nordkorea, dem Iran und Venezuela auch Kuba ins Visier genommen. Die...
  20. Das Organisation »Abraham Lincoln Brigade Archives«, die sich in den USA die Bewahrung des Andenkens der Antifaschisten zur Aufgabe macht, die in den Internationalen Brigaden im Spanischen Krieg 1936 – 1939 gegen die spanischen, deutschen und italienischen Faschisten gekämpft hatten, berichten über die Schändung von Denkmälern für Frauen und Männer der »Abraham Lincoln Brigade« und andere...
  21. Das sozialistische Kuba wurde vom Hurrikan »Irma« heimgesucht. Die Zerstörungen waren enorm, umso beeindruckender ist die Geschwindigkeit und sind die Leistungen beim Wiederaufbau. Der Großteil des nationalen Stromnetzes, das nach Durchzug des Hurrikans Irma vollkommen zusammenbrach, konnte schon in weniger als 72 Stunden wiederhergestellt werden. Auch die wichtigen Wärmekraftwerke in Mariel,...
  22. Et autant vous le préciser tout de suite, amis lecteurs : c'est à Luxembourg ville, à la Galerie Schortgen Artworks (1), que vous pourrez accéder aujourd'hui à de ravissants panoramas sur la magie de la mer, grâce aux lumineux tableaux de Caroline Wehrmann et aux quasi-frémissantes sculptures d'Ellen van der Woude. C'est en effet des immensités symphoniques et des pépites précieuses de cet...
  23. Bereits rund 80.000 Bürgerinnen und Bürger haben unseren Rentenappell gegen den Sinkflug bei der gesetzlichen Rente unterzeichnet. Jetzt liegt der Ball im Feld der Politik. Sie muss nach der Bundestagswahl für einen Kurswechsel in der Rentenpolitik sorgen. Das machen wir in dieser Woche mit symbolischen "Ballübergaben" an die Bundestagsparteien deutlich.
  24. „Wir werten es als gutes Zeichen, dass alle drei Unternehmen, die offenbar als Käufer im Gespräch sind, die Lufthansa, Easyjet und Condor, Unternehmen mit guten Tarifverträgen und einer guten Mitbestimmungskultur sind“, betont ver.di-Bundesvorstandsmitglied Christine Behle.
  25. Der schleichende Wertverlust der gesetzlichen Rente, der finanzielle Rückzug der Arbeitgeber und die Privatisierung der Alterssicherung: Wenn es nach der Union geht, läuft bei der Rente bis 2030 alles weiter wie bisher. Doch viele Menschen haben keine Zeit, so lange zu warten, schreibt DGB-Vorstand Annelie Buntenbach in der Frankfurter Rundschau.
  26. „Der Vorstoß von Sachsen-Anhalts Ministerpräsidenten Reiner Haseloff (CDU), endlich alle Bundesministerien vollständig nach Berlin zu verlegen, ist symptomatisch und erhellend zugleich“, erklärt Roland Claus, haushaltspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. 
  27. „Es ist unerträglich, dass die Bundesregierung tatenlos zuschaut, wie durch die geplante Fusion von ThyssenKrupp und Tata Arbeitsplätze aufs Spiel gesetzt werden und die Montan-Mitbestimmung in der Bundesrepublik ausgehebelt wird. Die dem Wahlkampf geschuldete verbale Anbiederung der SPD an die Gewerkschaften bringt den Betroffenen herzlich wenig. Notwendig sind beherzte Maßnahmen. Dazu gehören...
  28. Brigitte Müller: Die Wünsche der Medienvertreter werden immer obskurer. Messen Sie mal, wieviel Zeit anteilig den Parteien für Darstellungen in öffentlich-rechtlichen oder gar privaten Medien zugestanden wird. Zählen Sie, wie oft welche Partei mit welchem Tenor der Berichte in den Druckmedien erscheint. Dann bleibt vom sogenannten Demokratieverständnis nicht viel übrig. Dann sieht man anhand

    ...
  29. Los organismos de derechos humanos queremos proponerles a todas y todos los ciudadanos de Argentina y el mundo, comprometidos con la defensa de la dignidad humana, una Jornada Nacional e Internacional de acciones para reclamar dos consignas indispensables: Volvemos a preguntar donde está Santiago Maldonado y No queremos que nos roben el Estado de Derecho en la Argentina.
  30. Versprochen waren 1600 zusätzliche Mitarbeiter - doch aktuell sind 943 von 7211 Planstellen nicht besetzt: Bei der Finanzkontrolle Schwarzarbeit, zuständig für die Überwachung des Mindestlohns, fehlt massiv Personal. Das führt dazu, dass unzählige Beschäftigte um ihren Lohn geprellt werden, kritisiert DGB-Vorstand Stefan Körzell in der Saarbrücker Zeitung.
  31. In Bochum protestieren Tausende Stahlarbeiter gegen den geplanten Personalabbau durch die Fusion von Thyssenkrupp und Tata Steel. Der DGB unterstützt die Forderungen der Belegschaft nach Sicherung der Arbeitsplätze und Alternativen zum Arbeitsplatzabbau. Der Vorsitzende Reiner Hoffmann forderte die Regierung in Nordrhein-Westfalen auf, sich für die Stahlkocher und die Montanmitbestimmung...
  32. Wenn ein Zuschlag für Nachtarbeit gezahlt wird, muss er auf der Basis des Mindestlohns berechnet werden - auch wenn der tatsächliche Stundenlohn niedriger ist. Dasselbe gilt für die Vergütung von Feiertagen. Das hat das Bundesarbeitsgericht jetzt entschieden und damit die Rechte von Tausenden Beschäftigten gestärkt.
  33. Die Konjunktur hat nach Jahren des Dahindümpelns wieder kräftig angezogen, die Industrieproduktion ist seit letztem Herbst robust angesprungen und die Wirtschaftsdaten der Metallbranche sind ausgezeichnet. Gewinne im Höhenflug Die Metall-Gewinne  sprudeln, die Renditen auf das eingesetzte Kapital liegen auf herausragenden Höhen und die Boni wie Gewinnausschüttungen an Aktionäre und...
  34. die Angriffe der Kapitalisten, der Großkonzerne und ihrer Regierung auf die arbeitenden Menschen eine dringende Antwort verlangen. DKP wählen heißt… … Frieden mit Russland – raus aus der NATO! Runter mit der Rüstung, rauf mit den Ausgaben für Bildung & Soziales! Stopp aller deutschen Kriegseinsätze! … Arbeitszeitverkürzung bei vollem Lohn- und Personalausgleich! Schaffung von Arbeitsplätzen...
  35. http://www.dkpbrandenburg.de/wp-content/uploads/2017/09/Deutsche-Kommunistische-Partei-DKP-ZDFmediathek.mp4

    Der Beitrag DKP im TV erschien zuerst auf DKP Brandenburg.

  36. Im Rahmen der Buchvorstellung “RUHRBEBEN” von Ursula Sternberg in der Lüchower Jeetzel-Buchhandlung fand vorher am Nachmittag eine Exkursion in das altmärkische Erdgasfördergebiet statt. Seit 1968 wird Erdgas in der Altmark gefördert. Das altmärkische Erdgas hat nur einen geringen Brennwert, der Methan-Gehalt der ehemals über 400 Erdgasförderbohrungen schwankt je nach Bohrung und...
  37. Kürzlich verkündete die Billigfluglinie Ryanair, noch vor Beginn des Winterflugplans mehr als 2.000 Flüge zu streichen. Begründet wurde dies zunächst mit der skurrilen Erklärung, die Pünktlichkeitsquote erhöhen zu wollen, später fraß Airline-Boß O'Leary vor der Presse Kreide und erklärte außerdem, angehäufter Urlaub von Piloten, Streiks und Unwetter, allesamt in Unternehmeraugen wahrlich...
  38. Feierliches Enthüllen von drei »FLEX«-Autos im hauptstädtischen Bahnhofsgebäude (v.l.n.r.): Jürgen Berg, François Bausch, Marc Wengler und Marc Hoffmann ______________________________________________
    Nach deutlich größeren Bahnunternehmen wie die Deutsche Bahn mit »Flinkster« wollen nun auch die CFL ins Mietwagen- oder wie es heute euphemistisch heißt: »Carsharing«-Geschäft einsteigen. Das...
  39. Ausgestellte beschlagnahmte Ware – zum Teil ohne EU-Prüfzeichen, zum Teil nachgemachte Ware. Die Frage, ob da nicht Verschwendung durch Vernichtung stattfindet, hat in einer Profitgesellschaft nicht gestellt zu werden. _________________________________________________________
    Am Tag, an dem die katholische Kirche ihren Matthäus ehrt, hatte Minister Gramegna das Bedürfnis, mittels...
  40. Am Donnerstag teilte die Aktiengesellschaft Saint-Paul Luxembourg mit, Jean-Lou Siweck werde zum 30. September 2017 seine Funktion als Chefredakteur des »Luxemburger Wort« und der Redaktionen der Mediengruppe Saint-Paul niederlegen.
    Der Rücktritt dürfte auf Meinungsverschiedenheiten über die redaktionelle Ausrichtung der Bistumszeitung zurückzuführen sein, die es zwischen dem...
  41. Die Präsidentin des Nationalen Instituts für Hydraulische Reesourcen betont die Stärke des Landes, große Zuläufe an Wasser zu bewältigen, wie sie von Hurrikan Irma hervorgerufen wurden

  42. Eine Reihe von Maßnahmen zum Schutz von Personen und wirtschaftlichen Ressourcen wurden in der Provinz Guantánamo angesichts der Gefahr getroffen, dass Hurrikan Maria das Eindringen des Meers und schweren Regen mit sich bringt...

  43. Ein Bildungsangebot für Sendungsmachende von der Schule für Angewandte Linguistik SAL und dem Radio Lora, mit der finanziellen Unterstützung vom Bundesamt für Kommunikation BAKOM

    ANMELDEN BIS 20. OKTOBER: info@sal.ch

    NACHFRAGEN: projekte@lora.ch

    ...
  44. http://www.dkpbrandenburg.de/wp-content/uploads/2017/09/DKP-im-RBB.mp4

    Der Beitrag DKP Brandenburg im TV erschien zuerst auf DKP Brandenburg.

  45. Der Erste Vizepräsident des Staats- und des Ministerrats Miguel Díaz-Canel Bermúdez empfing am Mittwoch Nachmittag den Generalstaatsanwalt der Dominikanischen Republik Jean Alain Rodríguez, der sich auf Einladung des Generalstaatsanwalts der Republik Kuba in unserem Land aufhält

  46. Das sagte der Außenminister der Republik Kuba Bruno Rodríguez Parrilla bei einem Treffen der Blockfreien Länder, das in New York stattfand

  47. Am 24. September finden in Deutschland die Bundestagswahlen statt. Die Deutsche Kommunistische Partei (DKP) wird sich zur Wahl stellen. Patrik Köbele, der Vorsitzende der DKP, berichtet über das Wahlprogramm und die Strategiedebatten der Partei.
  48. ver.di bewertet das von der Lufthansa vorgestellte Angebot, bis zu 3.000 Beschäftigte von Air Berlin in den Lufthansa-Konzern übernehmen zu wollen als durchaus positiv. ver.di bedauert hingegen, dass die Lufthansa kein Interesse an der Langstrecke von Air Berlin hat, da die sehr gut qualifizierten Beschäftigten auch hier ein gutes Potential für den Luftverkehrsmarkt geboten hätten.
  49. Auf Anweisung des Armeegenerals Raúl Castro Ruz in dessen Eigenschaft als Vorsitzendem des Nationalen Verteidigungsrates funktionieren in den von Irma geschädigten Gebieten die Gemischten Brigaden und leisten einen wertvollen Beitrag bei den Aufräumarbeiten

  50. Im Segment auf hohem Niveau der Generalversammlung der Vereinten Nationen bezogen sich mehrere Regierungschefs auf die Notwendigkeit, dass die USA aufhören, extraterritoriale Maßnahmen anzuwenden

  51. An sich ist die Sache klar: Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und seine Partei »La Republique en marche« können ihr wirtschaftsliberales Programm in den fünf Jahren der laufenden Legislaturperiode durchsetzen, und keiner kann sie letztlich daran hindern. In der Nationalversammlung schenkten ihnen die Wähler im vergangenen Juni 359 der 577 Sitze – das ist die absolute Mehrheit und eine...
  52. Mit der Festnahme von mindestens zwölf hochrangigen Funktionären der katalanischen Regionalregierung hat die spanische Zentralregierung am Mittwoch die Krise um das für den 1. Oktober vorgesehene Unabhängigkeitsreferendum weiter eskalieren lassen. Beamte der paramilitärischen Guardia Civil besetzten in den Morgenstunden zahlreiche Institutionen der Generalitat und inhaftierten unter anderem den...
  53. Am 14. September nahm die von dem ehemaligen Richter Martin Moore-Bick geleitete Kommission zur Untersuchung der Brandkatastrophe im Londoner Grenfell Tower ihre Arbeit auf. Der Tag war nicht zufällig gewählt. Das Feuer, in dem mindestens 80 Menschen starben, war da gerade drei Monate her. Für die Hinterbliebenen und Überlebenden des Feuers ist seither nichts besser geworden. 80 Prozent von...
  54. Am Sonntag wählen Millionen den neuen Bundestag und damit die neue Bundesregierung. Für die Bundeskanzlerin steht fest: Uns geht es gut. Wachstum stabil, Arbeitslosigkeit auf Rekordtief. Also alles in Butter? Leider nicht. In Deutschland herrscht Wohnungsnotstand.
  55. „Die Bundesregierung hat am heutigen UN-Weltfriedenstag die einmalige Chance, ihren Boykott des internationalen Vertrags zum Verbot von Nuklearwaffen, der bereits von mehr als 50 Staaten unterzeichnet worden ist, aufzugeben und das Abkommen doch noch zu unterzeichnen“, erklärt Heike Hänsel, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE und Vorsitzende des Unterausschusses Vereinte Nationen.
  56. Kochkurse, Malwettbewerbe, Angebote zur Berufsorientierung: Unter dem Deckmantel der Bildungsförderung drängen Wirtschaftsunternehmen, Institutionen und Verbände massiv in die Schulen. Tatsächlich geht es den Akteuren um Werbung, Imagepflege und das Gewinnen neuer Kunden: Was einmal in den Köpfen der Kinder ist, wird langfristig Früchte tragen, so die Hoffnung der Lobbyisten.
  57. „Gegen massiven Widerstand aus der europäischen Bevölkerung und obwohl die meisten nationalen Parlamente dem Abkommen noch gar nicht zugestimmt haben, versucht die EU mit dem vorläufigen Inkrafttreten von CETA ihre unfaire Handelspolitik auf Teufel komm raus durchzusetzen. CETA steht für Intransparenz, Entdemokratisierung und weitere Liberalisierung“, kommentiert Klaus Ernst, stellvertretender...
  58. Drei Millionen Beschäftigte in Deutschland haben nur einen befristeten Arbeitsvertrag. Sie leben in ständiger Unsicherheit, können nicht langfristig planen und fordern aus Angst um ihren Arbeitsplatz oft ihre Rechte nicht ein. Mit einem offenen Brief ruft der DGB dazu auf, bei der Bundestagswahl für Reformen zu stimmen - zum Beispiel für ein Ende der sachgrundlosen Befristung.
  59. Theorie-Reihe „ABC des Kommunismus“ Parlamentarismus – das bezeichnet erstmal nur ein politisches System, in dem eine in regelmäßigen Abständen gewählte Versammlung (eben ein Parlament) die Gesetzgebung bestimmt. Die Kritik am Parlamentarismus spielt in linken, insbesondere marxistischen, Organisationen berechtigterweise eine große Rolle. Lenin brachte das Verhältnis von KommunIstInnen zum...
  60. Die zuständigen vorbereitenden Ausschüsse des Bundesrates fordern die Bundesregierung auf, sich gegen die von der EU-Kommission geplante Aufweichung der Entsenderichtlinie für mobile Beschäftigte auszusprechen. Diese gehe zu Lasten der heimischen Unternehmen sowie der Beschäftigten und gebe den Dumping-Praktiken einen rechtlichen Rahmen, heißt es in der der Begründung der entsprechenden Vorlage...
  61. Drei Tage vor der Bundestagswahl kritisiert der DGB die Wahlversprechen der Parteien. „Wer erzählt, dass er alle entlasten, Staatsverschuldung abbauen und zugleich viel Geld in Bildung und Verkehr investieren will, der verkauft die Leute für dumm", sagt der Vorsitzende Reiner Hoffmann in der Neuen Osnabrücker Zeitung:
  62. Beschäftigte in Osteuropa verdienen deutlich weniger als in westeuropäischen Ländern. Das ist bekannt. Dafür seien auch die Lebenshaltungskosten in Osteuropa niedriger, lautet die übliche Begründung. Doch stimmt das?
  63. In der ver.di-Gruppe Festivalarbeit haben sich Festivalbeschäftigte erstmals unter dem Motto „WIR machen Festivals – Festivalarbeit gerecht gestalten“ zusammengefunden, um die teils katastrophalen Arbeitsverhältnisse der insgesamt mehreren Tausend Erwerbstätigen bei Filmfestivals in Deutschland zu thematisieren und sich für deren Verbesserung stark zu machen.
  64. Das umstrittene Freihandelsabkommen CETA zwischen der EU und Kanada tritt am 21. September 2017 teilweise in Kraft. Beide Seiten müssten sich jetzt "schleunigst zusammensetzen" und eine Überarbeitung starten, meint DGB-Vorstand Stefan Körzell.
  65. Frankreich: Der Kampf geht in die 2. Runde! Nach dem eindrucksvollen Auftakt am 12. September – mit annähernd einer halben Million TeilnehmerInnen an den über 180 Demonstrationen – geht der Abwehrkampf gegen die vom neuen Aushängeschild der europäischen Eliten, Präsident Macron, geplante Arbeitsmarktreform in die zweite Runde. Mit dieser weiteren Flexibilisierung und Deregulierung im...
  66. Nach schwierigen Verhandlungen hat ver.di eine Einigung mit der Münchner Verkehrsgesellschaft, MVG, durchgesetzt. Eine Erhöhung der Arbeitszeit wird es nicht geben, dafür aber mehr Geld
  67. Niederländisches Bankhaus, die ING-Bank, betätigt sich als Blockierer im Sinne der kubafeindlichen Politik der USA. Bank blockiert Hurrikan-Hilfe
  68. 21.09.2017 –  Am heutigen Donnerstag tritt CETA vorläufig in Kraft – ohne Zustimmung der Parlamente > Netzwerk Gerechter Welthandel: CETA & Co müssen ein Wahlkriterium sein! > EU-Kommission: radioaktiver Fisch auf den europäischen Tisch. Mit diesem undemokratischen Durchpeitschen eines höchst umstrittenen Abkommens leisten EU-Kommission und Bundesregierung einer gefährlichen...
  69. Der kubanische Außenminister Bruno Rodríguez unterzeichnete am Mittwoch am Sitz der UNO einen Vertrag über das Verbot der Nuklearwaffen

  70. Der venezolanische Präsident Nicolás Maduro bekräftigte gestern, dass die Bolivarische Revolution weiterhin für ihre Würde und Freiheit kämpfen werde ungeachtet der Bedrängung und Bedrohung durch die USA

Real time web analytics, Heat map tracking

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.