07 | 04 | 2020

Nach einer Befragung der IG Metall arbeiten in Hessen, Rheinland-Pfalz, im Saarland und Thüringen rund 240.000 Beschäftigte in 480 Unternehmen kurz oder sind von Kurzarbeit bedroht. Als Ursache für die Kurzarbeit geben 347 der befragten Betriebe „Auftragseinbrüche“ bzw. „krisenbedingte“ Auftragsrückgänge an. Knapp 440 Betriebe von den 700 befragten Unternehmen geben an, dass die Lieferketten gestört oder gefährdet sind.

Besonders alarmierend ist, dass die Hälfte der Betriebe Kurzarbeit für komplette Belegschaften angemeldet hat und rund 100 Betriebe auch eine vollständige Stilllegung während der Kurzarbeit einplant. Die Betriebe rechnen mit einer Kurzarbeitsphase von mindestens zwei Monaten. Die Insolvenzgefahr wird bisher allerdings...

Die VVN-BdA hat mit großer Sorge das Vorgehen der Frankfurter Polizei gegen eine Aktion von Seebrücke beobachtet. Mitglieder von Seebrücke hatten am Sonntag, den 5. April 2020, auf das Elend der Geflüchteten in den Lagern auf den griechischen Inseln aufmerksam machen wollen. Die Aktion von Seebrücke entlang des Mainufers war im Vorfeld sehr intensiv und verantwortungsvoll beraten worden. Die...

2005 wurden die Unikliniken in Gießen und Marburg durch das Land Hessen fusioniert, 2006 in eine GmbH überführt und privatisiert. Die Rhön-Klinikum AG kaufte die Unikliniken für 112 Millionen Euro. Dies stellte die erste komplette Uniklinikprivatisierung in der öffentlichen Hochschulmedizin Deutschlands dar und natürlich blieben die Proteste dagegen nicht aus.

2009 bildete sich der „NotRuf 113“

Zum Tode von Finanzminister Dr. Thomas Schäfer äußert sich der Landesbezirksleiter von ver.di Hessen, Jürgen Bothner:

„Wir sind bestürzt und fassungslos über diese Nachricht. Es ist nur schwer zu begreifen. ver.di drückt der Familie tiefes Beileid aus und wünscht ihr viel Kraft in dieser schweren Zeit.

Wir haben Minister Schäfer als einen Mann kennengelernt, der den Menschen zugewandt war...

ver.di Hessen appelliert an die Landesregierung, für die Beschaffung von Schutzausrüstung für die Kliniken und das Pflegepersonal zu sorgen. Der Gewerkschaftssekretär des Fachbereichs Gesundheit, Stefan Röhrhoff bezeichnet die Lage als dramatisch: „Trotz der kreativen Bemühungen, bei der Produktion zu helfen, wie wir sie in der Medienberichterstattung mitbekommen, fehlt es überall. Das berichten...

vvn bdaWir dokumentieren eine Pressemitteilung der VVN-BdA Hessen

Die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten Hessen, der Deutsche Gewerkschaftsbund Hessen-Thüringen und die „Féderation Internationale des Resistants“ fordern die Hessische Landesregierung auf, den 8. Mai 2020 zum Feiertag zu erklären. An diesem Tag jährt sich die Befreiung Deutschlands...

Der hessische Landesbezirksleiter der Gewerkschaft ver.di, Jürgen Bothner, hat empört reagiert auf die Pläne der Bundesregierung, einseitig Sozialversicherungsbeiträge zu erstatten zu wollen. Bothner sagte: „Die Beschäftigten dürfen dabei nicht leer ausgehen.

Sozialversicherungsbeiträge werden zu gleichen Teilen von Arbeitnehmern und den Arbeitgebern getragen. Das hat jahrzehntelange...

Am 7. März begingen wir zwei Demonstrationen, deren anlass der 8. März ist, die kämpferische Frauenkampftagsdemonstration in Gießen und die Demonstration in Marburg

In Gießen feierten wir nicht nur die bisher stattgefundenen Kämpfe und Erfolge von Frauen, sondern errinnerten ebenfalls an eine besonders inspierierende, kämpfende Frau: die Kommunistin und Antifaschistin Ria Deeg, die in der...

Auf einer außerordentlichen Streikversammlung in Wetzlar haben die ver.di-Mitglieder des von der Firma Synlab MVZ Leverkusen betriebenen Labors an den Lahn-Dill-Kliniken den ab Montag geplanten Streik für eine Woche ausgesetzt.

„Wir appellieren an die Arbeitgeberseite, ihrer Verantwortung für die Sicherheit der Bevölkerung im Lahn-Dill-Kreis nachzukommen und endlich mit der Gewerkschaft ver.di...

verdi antifaver.di Hessen ruft dazu auf, während der zentralen Trauerfeier für die Opfer von Hanau am kommenden Mittwoch landesweit von 11.50 bis 12.00 Uhr Gedenkminuten in Betrieben und Dienststellen abzuhalten.

Nachfolgend der Aufruf.

Zehn Menschenleben sind von einem rechtsextremistischen Rassisten in Hanau ausgelöscht worden. Über ihre Familien und Freunde ist unermessliches Leid hereingebrochen...

Jörg Hofmann: „Wir sind tief erschüttert über die rassistisch motivierten Morde in Hanau. Unsere Gedanken sind bei den Opfern und ihren Angehörigen. Hass, verbale Vernichtung und Ausgrenzung von Mitbürgerinnen und Mitbürgern greifen um sich – nicht nur in den sozialen Netzwerken, sondern auch in unseren Parlamenten. Unsere Alternative zu Hass und Hetze heißt Respekt und Solidarität. Wer erlebt...

Real time web analytics, Heat map tracking
Solidaritätsanzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.