Linkssozialisten siegen bei Grönland-Wahl

Knapp über 40.000 Einwohnerinnen und Einwohner Grönlands waren am vergangenen Dienstag aufgerufen, ein neues Parlament (Inatsisartut) zu wählen – ca. 27.000 Menschen taten dies auch. Nach vorläufigen Ergebnissen dürften die bislang an der Regierungsspitze stehenden Sozialdemokraten eine Art Niederlage erlitten haben: Die Partei Siumut („Vorwärts“) gewann mit etwa 30 Prozent der Stimmen zwar sogar ein Mandat hinzu (zehn von 30 Parlamentssitzen), doch stärkste Kraft wurde diesmal die linke Konkurrenz. Die oppositionelle links-sozialistische Inuit Ataqatigiit (IA, „Gemeinschaft der Inuit“ bzw. „der Menschen“) kommt auf 34,4 Prozent und stellt künftig zwölf Abgeordnete…

Weiterlesen

Eisschmelze in Grönland unumkehrbar

Ein Wissenschaftlerteam der Ohio State University in Columbus (USA) legte im August 2020 eine neue Studie über den Rückgang des grönländischen Inlandeises vor. In der Untersuchung wurden Gletscherdaten aus den vergangenen vier Jahrzehnten analysiert und zu aktuellen Messungen in Bezug gesetzt. Das Fazit lautet: Die Eisschmelze ist unter gegebenen Bedingungen bereits unumkehrbar, da der jährliche Schneefall im Winter nicht mehr ausreicht, um die Verluste im Sommer wettzumachen. Dies bedeutet, dass bei fortgesetzter globaler Erwärmung Grönland früher oder später eisfrei werden würde, was freilich viele Jahrzehnte dauern dürfte. Doch der Rückzug…

Weiterlesen