Nach Todesschüssen: Festnahme von Nationalgardist angeordnet

Ein Beamter zielt am Montag in Altamira auf militante Demonstranten. Foto: LaIguana.tvBei gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen militanten Oppositionellen und Sicherheitskräften ist am Montag in Altamira, einem Mittelschichtsviertel der venezolanischen Hauptstadt Caracas, ein junger Mann getötet worden. Fotos zeigen einen Beamten der Nationalgarde (GNB), der offenbar mit einer Pistole auf die Regierungsgegner zielt, obwohl den Sicherheitskräften das Mitführen von Feuerwaffen beim Einsatz gegen Demonstranten untersagt ist.

Der oberste Kommandeur der GNB, Antonio Benavides Torres, ordnete deshalb die Festnahme der beteiligten Nationalgardisten an. Über Twitter betonte der Offizier, dass den Beamten der Einsatz von Feuerwaffen beim Einsatz gegen Unruhen untersagt ist. Es sei ein Verfahren eingeleitet worden. Wenn sich herausstellt, dass einer der Beamten die Vorschriften verletzt habe, werde er den zuständigen Behörden überstellt.

Benavides Torres bekräftigte, dass die GNB sich an die Normen der venezolanischen Verfassung halte und rief alle politischen Akteure auf, die Gewalt zu beenden.

Quelle: VTV / RedGlobe

Andere Beiträge zum Thema