PSOL zum Mord an Marielle Franco

Marielle Franco. Foto: MidiaNinja / PSOLWir dokumentieren nachstehend in eigener Übersetzung die Erklärung der brasilianischen PSOL (Partei Sozialismus und Freiheit) zum Mord an Marielle Franco, Stadträtin in Rio de Janeiro:

Die Partei Sozialismus und Freiheit erklärt ihre Trauer über die Ermordung der Stadträtin Marielle Franco und des sie begleitenden Fahrers Anderson Pedro Gomes.

Wir stehen in diesem Moment des Schmerzes und der Empörung an der Seite der Familienangehörigen, Freunde, Berater und Parteiführer der PSOL Rio de Janeiro. Das Handeln von Marielle als Stadträtin und Menschenrechtsaktivistin erfüllt die gesamte Mitgliedschaft der PSOL mit Stolz und wird in der Fortsetzung ihres Kampfes in Ehren gehalten.

Wir können die Hypothese eines politischen Verbrechens, also einer Hinrichtung, nicht ausschließen. Marielle hat das brutale und aggressive Vorgehen der Militärpolizei in der Region Irajá in der Gemeinde Acari angeprangert. Außerdem unterstützen die Umstände des Verbrechens diese Möglichkeit: Ein Auto setzte sich neben das Fahrzeug, in dem die Stadträtin fuhr, aus ihm wurden viele Schüsse abgegeben und dann flohen die Täter. Deshalb fordern wir eine sofortige und gründliche Untersuchung dieses schrecklichen Verbrechens. Sie werden uns nicht zum Schweigen bringen!

Marielle, presente!

Partei Sozialismus und Freiheit
14. März 2018

Quelle: PSOL / Übersetzung: RedGlobe

Andere Beiträge zum Thema