Das Ergebnis der sonntäglichen Parlamentswahl in Slowenien hatder slowenischen LEVICA („Linke“) einen erfreulichen Zuwachs an Stimmen undMandaten gebracht. Knappe 82.000 WählerInnen oder 9,3% (2014: rund52.000 oder knappe 6 Prozent) hatten sich für sie entschieden, und damit dieZahl ihrer MandatarInnen von 6 auf 9 erhöht.

Damit liegt sie an fünfter Stelle knapp hinter, aber stimmenmäßigannähernd gleichauf mit der sozialdemokra­tischen Partei, die ebenfallszugelegt hat, und der dezimierten liberalen Partei des bisherigenRegierungschefs Cerar.

Weiterlesen:

Kommunistische Partei Österreichs