UKSH-Verhandlungen ohne Nachbesserung des Angebots beendet

Wie die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di Nord) mitteilt, wurden die Verhandlungen zu einem Tarifvertrag Entlastung, für die Beschäftigten am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH), trotz eines konstruktiven Verfahrens, erneut ergebnislos beendet.

Verhandlungsführer von ver.di Nord, Steffen Kühhirt dazu:

„Es hat zwar erstmals einen Austausch und Abgleich von Zahlen gegeben, allerdings ohne konkrete Verhandlungen. Wir haben substantiell keinen Fortschritt gemacht, weil das UKSH ihr bisheriges Angebot nicht nachgebessert hat. Das macht es nicht einfacher“.

ver.di Nord sieht die Verhandlungen, weiterhin zäh und schwierig. Die große Tarifkommission wird morgen das weitere Vorgehen beraten.

Die Verhandlungen werden am 06.02.20 und 10.02.20 fortgesetzt.

Quelle:

ver.di Landesbezirk Nord

Andere Beiträge zum Thema