Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di Nord) lehnt den Vorschlag von Wirtschaftsminister Glawe, die Maskenpflicht in den Handelsbetrieben des Landes Mecklenburg-Vorpommern aufzuheben, ab.

„Wer ohne Not und scheinbar ohne Abstimmung mit Fachleuten, solche Vorschläge unterbreitet, um Einkaufen wieder zum Erlebnis machen zu können, der gefährdet die Gesundheit der Menschen im Land und gehört nicht in eine verantwortliche Position“, so Matthias Baumgart, Fachbereichsleiter Handel, von ver.di Nord.

„Wir brauchen hier schnell ein Machtwort der Ministerpräsidentin und ein abgestimmtes bundesweites Verfahren, welches die Beschäftigten im Handel und die Kunden gleichermaßen schützt“, so Baumgart weiter.

Quelle:

ver.di Landesbezirk Nord