Wie schon in der Woche zuvor hat die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) für Montag, den 03. August 2020 bis vorerst einschließlich Mittwoch, den 05. August 2020, die rund 180 Berliner Beschäftigten von uni-assist e.V., einem Dienstleister der deutschen Hochschulen, zu Warnstreiks aufgerufen. Geplant ist für den morgigen Mittwoch erneut eine Kundgebung vor der Geschäftsstelle von uni-assist e.V.

Trotz der Warnstreiks der vergangenen Woche wurden die am bisher letzten Verhandlungstermin am 02. März 2020 von der Arbeitgeberseite einseitig eingefrorenen Verhandlungen mit der ver.di Tarifkommission nicht wieder aufgenommen. Neben fehlenden Regelungen der Be- und Entfristungsproblematik finden sich die organisierten Beschäftigten nicht ausreichend in den von uni-assist e.V. angebotenen Überleitungsregeln in den Tarifvertrag der Länder wieder. Darüber hinaus fordert ver.di eine angepasste Jahressonderzahlung für echte Saisonbeschäftigte – eine Gruppe, die in der Saison rund die Hälfte der Belegschaft ausmacht und nicht von tariflichen Leistungen ausgeschlossen werden sollte.

Quelle:

ver.di Landesbezirk Berlin-Brandenburg