ver.di lehnt betriebsbedingte Kündigungen bei der Commerzbank ab

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) kritisiert, die kurzfristig bekannt gewordenen Kürzungsvorhaben der Commerzbank. Demnach soll in Deutschland jeder dritte Arbeitsplatz betroffen sein. „Solch ein massiver Stellenabbau ist in dieser Kürze nicht akzeptabel und eine Gefahr für die Stabilität der Bank“, sagt Stefan Wittmann, der für die Commerzbank zuständige Gewerkschaftssekretär bei ver.di. „Vor allem sind wir entsetzt, dass die Beschäftigten über diese drastischen und kurzfristigen Maßnahmen keinerlei Informationen erhalten haben“, so Wittmann.

Weiterlesen