Helios-Konzerntarifvertrag: ver.di-Mitglieder stimmen über Tarifkompromiss ab

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hat in der dritten Runde der Tarifverhandlungen beim Klinikbetreiber Helios am Mittwochabend ein Ergebnis erzielt. Die rund 21.000 nicht-ärztlichen Beschäftigten der 34 Kliniken im Geltungsbereich des Helios-Konzerntarifvertrags erhalten demnach insgesamt 3,8 Prozent mehr Geld in 24 Monaten sowie eine Corona-Prämie und im laufenden Jahr einen Corona-Entlastungstag. „Das ist ein ordentliches Ergebnis, das den kreativen Protestaktionen und Warnstreiks zu verdanken ist, mit denen die Beschäftigten an vielen Helios-Standorten Druck gemacht haben“, sagte ver.di-Verhandlungsführerin und -Bundesvorstandsmitglied Sylvia Bühler. In den kommenden vier Wochen werden die ver.di-Mitglieder bei Helios…

Weiterlesen

Proteste beim Klinikbetreiber Helios

Vor der dritten Runde der Tarifverhandlungen beim kommerziellen Klinikbetreiber Helios machen Beschäftigte am heutigen Dienstag (30. März 2021) mit Protestaktionen Druck. Sie fordern ein deutlich verbessertes Angebot und weisen Versuche des Konzerns zurück, seine Gewinne auf Kosten der Beschäftigten in den Krankenhäusern zu steigern. Die Verhandlungen für die rund 21.000 nicht-ärztlichen Beschäftigten der 34 Kliniken im Geltungsbereich des Helios-Konzerntarifvertrags werden am Mittwoch fortgesetzt.

Weiterlesen