Gewerkschaftlicher Linksblock fordert Urabstimmung zum KV-Abschluss

Für den heutigen 27. Februar waren Streiks im Gesundheits- und Sozialbereich geplant – für den Fall, dass es nicht vorher zu einem Abschluss bei den Kollektivvertragsverhandlungen kommt. Die „Sozialwirtschaft Österreich“ war weder zu akzeptablen Gehaltserhöhungen noch zu einer Verkürzung der Arbeitszeit bereit.
Bereits am 24. Jänner gingen über 3000 Beschäftigte der privaten Gesundheits- und Sozialeinrichtungen auf die Straße, um ihre Interessen durchzusetzen.

Weiterlesen:

Gewerkschaftlicher Linksblock

Andere Beiträge zum Thema