Trauer um Fidel Castro Díaz–Balart

Fidel Castro Díaz–Balart. Foto: Jorge Luis González / GranmaWie die Tageszeitung »Granma« meldet, hat sich in Kuba der Wissenschaftler Fidel Ángel Castro Díaz–Balart, ältester Sohn des langjährigen kubanischen Präsidenten Fidel Castro Ruz, das Leben genommen. Er sei seit Monaten wegen einer schweren Depression in ärztlicher Behandlung gewesen, so das Zentralorgan.

Castro Díaz-Balart hatte sich als Atomphysiker national und international einen Namen gemacht. Er wirkte unter anderem als wissenschaftlicher Berater des kubanischen Staatsrates und war Vizepräsident der Akademie der Wissenschaften Kubas. Relevante politische Ämter übte er nicht aus.

Quelle: Granma / RedGlobe

Andere Beiträge zum Thema