100px Flag of Catalonia.svgAktueller Nachtrag: Josep Goded hat sich über die »sozialen Netzwerke« gemeldet und mitgeteilt, dass »alles okay« sei.

Wie das internationale Kollektiv kat-info (Katalonien Information – Organisation) am Donnerstagmittag mitteilte, wird  seit den Demonstrationen am Flughafen El Prat in Barcelona am vergangenen Montag der katalanische Journalist Josep Goded vermisst.  In sozialen Medien zeigten sich die Aktivisten besorgt, weil Goded seit den Protesten am Flughafen nicht mehr erreichbar sei. In seinem letzten Post auf Facebook und Twitter schrieb Goded am Montagabend, dass die Demonstranten den Flughafen verlassen.

Davor hatte Goded den ganzen Tag über vom „Demokratischen Tsunami“ berichtet, also von den massenhaften Protesten nach der Urteilsverkündung gegen katalanische Politiker der  Unabhängigkeitsbewegung. Der Protest zielte auf die Blockade von Straßen, Autobahnen, Zugstrecken, Bahnhöfen sowie dem Flughafen der katalanischen Metropole.

Neben Ausschreitungen im Zentrum Barcelonas, insbesondere auf der Via Laietana, kam es vor allem am Flughafen El Prat  zu Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Polizei. Durch die Blockade wurden mehr als 100 Flüge gestrichen und der Flughafenbetrieb massiv beeinträchtigt. Die Polizei ging dabei äußerst heftig gegen Demonstranten vor. Der Journalist Goded hielt die Vorgänge am Flughafen auf Twitter fest und berichtete, wie neben Demonstranten auch ausländische Journalisten verletzt wurden. Wie auf weiteren Videos zu sehen ist feuerte die Polizei auch Tränengaskartuschen in einem der Eingänge zum Flughafen ab.

Warum Goded seit Montagabend nicht erreichbar ist und seine Posts abrupt endeten, ist unklar. Auch unter seinem letzten Post zeigten sich Follower besorgt über diesen Umstand. Kat-info hat daher einen öffentlichen Aufruf gestartet um herauszufinden wo Goded abgeblieben ist.