Corona-Krise: Ohne Frauen läuft nichts

Infografik: In der Krise halten Frauen die Gesellschaft am Laufen | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Ohne den Einsatz von Frauen könnte das öffentliche Leben in der Bundesrepublik in den Zeiten der Corona-Krise kaum aufrechterhalten werden. Darauf hat der statistische Informationsdienst Statista am Dienstag hingewiesen. In den Berufsgruppen, die existenzielle Lebensbereiche umfassen, überwiegt der Anteil der weiblichen Beschäftigten deutlich. Das geht aus Daten der Bundesagentur für Arbeit hervor.

So sind etwa in den Krankenhäusern und im Lebensmittel-Einzelhandel jeweils deutlich über 70 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten Frauen. Bei den Kindergärten und Vorschulen sind es sogar über 90 Prozent. Zugleich sind dies auch die Bereiche, in denen Löhne und Gehälter oft niedrig sind. Darauf wurde am Dienstag mit dem »Equal Pay Day« hingewiesen. Bis zu diesem Datum müssten Frauen arbeiten, um – statistisch gesehen –dasselbe Durchschnittseinkommen zu erreichen, wie Männer im Jahr 2019 erzielt haben. Nach wie vor beträgt die Lohnlücke zwischen Frauen und Männern in Deutschland 21 Prozent. Die Lohnlücke hat sich in den letzten Jahren kaum geändert.

Quellen: statista.com, Equal Pay Day / RedGlobe

Andere Beiträge zum Thema