Den nachstehenden Beitrag haben wir aus der deutschsprachigen Online-Ausgabe der kubanischen Tageszeitung Granma übernommen.

Die kubanische Botschaft in Italien kündigte aufgrund der Maßnahmen, die von der Regierung Italiens in Bezug auf den Coronavirus Covid-19 angewandt wurden, die Aussetzung ihrer konsularischen Dienstleistungen bis zum 3. April an.

Die diplomatische Mission Kubas ließ in einer Mitteilung verlauten, dass der Postverkehr sowohl in der Botschaft in Rom als auch im Generalkonsulat in Mailand die einzige Möglichkeit für Dienstleistungen darstelle.

Man wies daraufhin, dass man über jede neue Entscheidung bezüglich der Entwicklung des aktuellen nationalen sanitären Notstands informieren werde. In der Mitteilung werden die in Italien wohnenden Kubaner gebeten, sich über offizielle italienische Quellen und die Kommunikationsmittel der Botschaft auf dem Laufenden zu halten.

Darin wird außerdem gefordert, sich strikt an die von den Gesundheitsbehörden Italiens umgesetzten Maßnahmen zu halten, wie sich dies für ein sozial verantwortliches Verhalten gezieme, um dazu beizutragen, dass der Coronavirus so schnell wie möglich eingedämmt werden könne.

( P.L.)

Quelle:

Granma Internacional