Am Montag hat eine  Gedenkzeremonie mit Kranzniederlegung an den Gedenkstelen in den sowjetischen Kriegsgräberstätten in Berlin-Marzahn stattgefunden, an der die Mitarbeiter der Botschaft und der russischen Handelsvertretung in Deutschland teilgenommen haben. Wegen der Coronavirus-Epidemie wurde die Kranzniederlegung eingeschränkt öffentlich durchgeführt. Die Teilnehmer gedachten der sowjetischen Befreier, die im Kampf um Berlin an den letzten Tagen des Krieges gefallen waren.

Quelle:

Botschaft der Russischen Föderation in Deutschland