Der nordrhein-westfälische SPD-Landtagsfraktionschef Thomas Kutschaty fordert nach dem Corona-Ausbruch bei der Firma Tönnies mit Hunderten Infizierten „strenge Kontrollen und engmaschige Tests“ in dem Unternehmen. Außerdem müssten die vielen Arbeiter aus Südosteuropa die Chance bekommen, in anderen Quartieren zu wohnen. „Die schlechten Wohnverhältnisse der Werkvertragsarbeiter müssen beendet werden, notfalls durch die Unterbringung der Arbeiter in Hotels und Pensionen“, sagte Kutschaty der in Essen erscheinenden Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Freitagsausgabe).

Von NRW-Arbeitsminister Karl-Josef Laumannn (CDU) erwartet Kutschaty, dass er die „schlimmen Zustände bei Tönnies selbst beendet und nicht auf Hilfe aus Berlin wartet.“ Bei Verstößen gegen den Arbeitsschutz könne das Land einschreiten.

Quelle:

ots / Presseportal.de