200 Jahre Friedrich Engels

Gedenkdemonstration in WuppertalIn diesem Jahr jährt sich der Geburtstag des in Barmen geborenen Revolutionärs zum 200. Mal. Die Wuppertaler Stadtspitze sowie das Land NRW machen aus diesem Jubiläum ein möglichst unpolitisches Touristen-Event, in dem Friedrich Engels auf einen «Sozialwissenschaftler und Philosophen» reduziert und seine Ideen entweder als überholt abgestempelt oder mutwillig umgedeutet werden.

Friedrich Engels aber gehört nicht den bürgerlichen Eliten, gegen deren Denkweise und Handeln er zeitlebens erbittert kämpfte. Er kehrte der Unternehmerklasse, in die er durch seinen Vater reingeboren wurde, den Rücken und widmete sein Leben dem Kampf der ArbeiterInnen gegen die kapitalistische Gesellschaft. Dass er nicht nur ein «Denker», sondern auch ein Revolutionär war, können wir allein an seiner Führungsrolle beim Elberfelder Aufstand in Wuppertal während der Revolution 1848/49 bezeugen.

Die Bedeutung seines Werkes erfasst die ganze Welt – das haben Stadtspitze und Landesregierung richtig erkannt. Doch sein Andenken kann nicht denen überlassen werden, die die Geschichte verzerren und kein aufrichtiges Interesse haben, das Werk von Friedrich Engels «neutral» darzustellen.

Aus diesem Grund lädt das Engels Bündnis wie jedes Jahr im August zur Gedenkdemonstration für den wohl einflussreichsten Wuppertaler ein. Mit etwa 500 erwarteten TeilnehmerInnen soll es ab 13 Uhr einen Demonstrationszug vom Hauptbahnhof in Elberfeld bis zum Engelsgarten in Barmen geben. Der Slogan der Demonstration lautet auch dieses Jahr wieder

«Die Welt bebt – Friedrich Engels lebt!».

Engels-Bündnis

Das Engels-Bündnis ist ein Bündnis verschiedener linker Organisationen, Verbände und Parteien, vorwiegend aus Wuppertal, die mit gemeinsamen und eigenständigen Aktivitäten über das Werk und Wirken von Friedrich Engels aufklären und sich klar zu dem von ihm maßgeblich mitentwickelten wissenschaftlichen Sozialismus bekennen. Die in Wuppertal jährlich im August stattfindende Friedrich-Engels-Gedenkdemonstration ist ein Projekt des Engels-Bündnisses.

Quelle:

DKP Rheinland-Westfalen

Andere Beiträge zum Thema