Den nachstehenden Beitrag haben wir aus der deutschsprachigen Online-Ausgabe der kubanischen Tageszeitung Granma übernommen.

Der Badeort Varadero, das Hauptziel für den Sonne- und Strandtourismus des Landes, verstärkt eine Reihe von Maßnahmen und von sanitären Protokollen um ab dem 15. Oktober ausländische Gäste zu empfangen. Das gab die Tourismusdelegierte der Provinz Ivis Fernández Peña bekannt.

Der Schutz der Angestellten des Sektors und der Urlauber stehe an erster Stelle, sagte sie und betonte die Anstrengungen, die unternommen wurden, das gesamte Personal, das in den verschiedenen Bereichen des Tourismus tätig ist, zu schulen. Sie hob außerdem die Wartungsmaßnahmen hervor, um den Zustand der Anlagen und die Qualität der Dienstleistungen zu verbessern.

Sie führte aus, dass man die Aktivitäten für den internationalen Tourismus nach und nach und auf geordnete Weise aufnehme und dass zunächst 12 Hotels bereit stünden.

Die strenge Einhaltung der hygienisch-sanitären Protokolle, die einem hohen Sicherheitsstandard entsprechen, hätten erfolgreich die Ausbreitung von COVID-19 während dieser Sommermonate verhindert, in denen der Badeort für den nationalen Tourismus geöffnet war.

Der Generaldirektor des Internationalen Flughafens Juan Gualberto Gómez ,José Antonio García Manso, erklärte, dass der Terminal zum Empfang von ausländischen Besuchern bereit sei.

Wie aus einem Kommuniqué des Tourismusministeriums hervorgeht, “wird in allen Hotels des touristischen Zentrums ein medizinisches Team präsent sein, dass die Urlauber während ihres Aufenthalts begleitet und des öfteren deren Gesundheitszustand überprüft”.

Quelle:

Granma Internacional