Warnstreiks in Mainz

ver.di Bezirk Mittelrhein ruft die Beschäftigten im Tarifkonflikt des öffentlichen Dienstes am 13.10.2020 zum Warnstreik auf!

Durch die wiederholte Nichtvorlage eines Angebots in der zweiten Runde der Tarifverhandlungen für die Beschäftigten von Bund und Kommunen, zeigt die Arbeitgeberseite, dass Applaus und warme Worte ihrer Ansicht nach genug Wertschätzung der Beschäftigten sind und die Attraktivität und Zukunftsfähigkeit des öffentlichen Dienstes garantieren.

„Die Arbeitgeberhaltung zeigt die mangelnde Anerkennung der Leistungen der Beschäftigten des öffentlichen Dienstes, dementsprechend groß ist die Wut bei diesen“, so Marion Paul, Bezirksgeschäftsführerin ver.di Mittelrhein. „Ob im Bürgerservice, bei den Stadtwerken, den Sparkassen oder den zahlreichen anderen Bereichen der öffentlichen Daseinsvorsorge, die Beschäftigten zeigen täglich, dass sie für die Menschen da sind“, so Paul weiter.

Der Bezirk Mittelrhein der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di ruft daher Beschäftigte verschiedener Bereiche am 13.10.2020 zum ganztägigen Warnstreik auf. Höhepunkt ist die symbolische Umzingelung des Kreyßig-Flügels des Mainzer Stadthauses ab 8:00 Uhr.

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di fordert in der Tarifauseinandersetzung eine Anhebung der Gehälter um 4,8 Prozent, mindestens jedoch 150 Euro.

Die Tarifverhandlungen werden am 22. Oktober in Potsdam fortgesetzt.

Quelle:

ver.di Landesbezirk Rheinland-Pfalz-Saarland

Andere Beiträge zum Thema