In der Korruptionsaffäre rund um ÖVP-Bundeskanzler Kurz hält die steirische KPÖ-Vorsitzende Claudia Klimt-Weithaler fest, dass die Situation untragbar geworden sei. Durch die Hausdurchsuchungen in Bundeskanzleramt, dem Finanzministerium und der Zentrale der Volkspartei habe die Angelegenheit längst die Dimensionen der Ibiza-Affäre erreicht, über die die letzte ÖVP-geführte Bundesregierung gestürzt ist.

Die seit Tagen kursierenden Gerüchte scheinen sich nun zu bewahrheiten. Sie erklären auch die aggressiven medialen Rundumschläge der ÖVP gegen andere Parteien und die Justiz. Mit einem schnellen Rückzug würde der Bundeskanzler dem Land den besten Dienst erweisen. Oder, um einen bekannten Politiker zu zitieren: Bei allem Respekt… Es reicht jetzt!

Quelle: KPÖ Steiermark – Schneller Rückzug von Kurz wäre bester Dienst an Österreich