Ricardo Alarcón gestorben

Der frühere Außenminister der Republik Kuba Ricardo Alarcón ist im Alter von 84 Jahren am Sonntag in Havanna gestorben. Alarcón wurde in den 1950er Jahren Mitglied der Bewegung 26. Juli. 20 Jahre lang war er Präsident des kubanischen Parlaments. 1992 und 1993 war Alarcón Außenminister Kubas. Noch bis 2013 war er Mitglied des Politbüros der Kommunistischen Partei Kubas. Alarcón galt als langjähriger Weggefährte und enger Vertrauter Fidel Castros.

Kubas Präsident Miguel Diaz Canel beschrieb Alarcón als „großen Patrioten und brillanten Diplomaten der kubanischen Revolution, deren Arbeit er mit Leidenschaft und soliden Argumenten verteidigte. Er hat unser Volk stolz gemacht. Ganz Kuba spürt den Verlust.“

Quelle: Unsere Zeit