Beeindruckende Wahlkundgebung der KKE in Athen

Beeindruckende Wahlkundgebung der KKE in Athen

Übernommen von der Kommunistischen Partei Griechenlands:

Am 5. Juni fand auf dem Syntagma-Platz, vor dem griechischen Parlament, eine große Kundgebung statt, die als Vorbote der entscheidenden Stärkung der KKE bei den Wahlen am 9. Juni im größten Ballungsgebiet des Landes und im ganzen Land gilt.

Tausende von Menschen strömten in das Stadtzentrum, mitten in einem Wahlkampf, der bis zur letzten Minute vor Schließung der Wahllokale am kommenden Sonntag mit unverminderter Dynamik andauert.

Die Hauptrede hielt der Generalsekretär des ZK der KKE, D. Koutsoumbas, der zunächst auf die gesamteuropäische Bedeutung der Wahl zugunsten der KKE hinwies und betonte: „Wir träumen von einem Europa der Völker und wir bauen es heute schon durch unsere gemeinsamen Kämpfe auf. Morgen wird es Gestalt annehmen, so dass die jüngeren Generationen in einem europäischen Kontinent ohne Armut, Arbeitslosigkeit, Kriege, Ausbeutung und Vertreibung leben werden”.

D. Koutsoumbas rief das Volk auf, die Regierung der Nea Dimokratia zu verurteilen, die mit dem Argument der „Stabilität” versucht, „die Hände frei zu halten”, um ihre volksfeindliche Politik fortzusetzen. „Mit einer viel stärkeren KKE und einem Volk, das viel entschlossener ist, für sein Recht zu kämpfen, werden sie es viel schwerer haben.”

Der Generalsekretär des ZK der KKE verwies auf die Verantwortung der sozialdemokratischen Parteien und sagte, dass SYRIZA und PASOK „zusammen mit der ND im EU- und im nationalen Parlament über die entscheidenden Beschlüsse abstimmen.”

Angesichts der großen Streiks, die in diesen Tagen in Griechenland stattfinden (bei den Arbeitern auf den U-Bahn-Baustellen in Attika, den Bergarbeitern in Chalkidiki, die gegen den 12-Stunden-Tag, für Lohnerhöhungen kämpfen, und dem Gesundheitspersonal in den öffentlichen Krankenhäusern des Landes), rief er das Volk auf, „die KKE, als einzigen Gegenpol zur Regierung der Nea Dimokratia, zu der volksfeindlichen EU und ihren Parteien zu stärken.”

Auf der zentralen Wahlkundgebung verwies D. Koutsoumbas auf den Kampf des palästinensischen Volkes und die große Welle der Solidarität, die sich auch in Griechenland durch die unersetzliche Aktion der KKE manifestiert habe. Währenddessen entrollten die Tausenden von Demonstranten ein riesiges Transparent mit dem emblematischen Bild eines Kindes mit der palästinensischen Flagge.

Der Generalsekretär des ZK der KKE prangerte die Regierung der Nea Dimokratia an, die sich „immer tiefer in die Kriege der EU in der Ukraine und im Nahen Osten verstrickt” und rief das Volk auf, „die Wahlen in eine große Antikriegsdemonstration zu verwandeln, mit Hunderttausenden Stimmzetteln für die KKE, die die Forderungen „Nein zu den Kriegen der Imperialisten”, „Freiheit für Palästina” widerspiegeln.

Koutsoumbas merkte unter anderem auch an: „Die Kämpfe, die wir geführt haben und die wir führen werden, stehen auf dem Stimmzettel der KKE, den ihr am Sonntag in der Hand halten werdet. Der Stimmzettel verkörpert die Kämpfe der Arbeiter von LARKO, die gegen alle Widrigkeiten kämpfen und ausharren, der Hafenarbeiter, der Arbeiter der Lebensmittelindustrie, der Bauarbeiter, der Arbeiter im Gesundheitswesen; den Kampf der Landwirte um ihr Überleben; die Kämpfe, um die Wohnungen der Menschen vor der Zwangsversteigerung zu retten, die Kämpfe der Rentner für ein Leben in Würde; den Kampf der Frauen um Emanzipation und Gleichberechtigung am Arbeitsplatz, zu Hause und in der Gesellschaft; den Kampf der Jugend für Bildung, Arbeit, für ein Leben als Ganzes. Die Stimme für die KKE ist eine Stimme, um entschlossener all das zu fordern, was uns zusteht und was uns vorenthalten wird”.

Am Ende der Kundgebung entrollten die Demonstranten ein weiteres riesiges Transparent mit den Initialen der Partei der Arbeiterklasse – KKE.

Beeindruckende Wahlkundgebung der KKE in Athen

Quelle: Kommunistische Partei Griechenlands