Griechische Polizei zerschlägt Friedensdemo von Schülern und Studenten

kke greece

Video 1, Video 2

Photo 1, Photo 2

Polizeikräfte haben am Montag, 16. April, in Athen eine Studenten- und Schülerdemonstration mit Tränengas und Schock- und Blendgranaten angegriffen. Die Demonstranten wollten in einem symbolischen Akt der Verurteilung der Intervention der USA, Großbritanniens und Frankreichs in Syrien das Harry-Truman-Denkmal stürzen.

Das Pressebüro des ZK der KKE erklärte in einer Stellungnahme:

Die KKE verurteilt den Angriff der Polizeisondereinheiten mit Tränengas und Schockgranaten auf die Kundgebung, die von Studenten- und Schülervertretungen gegen die imperialistische Intervention in Syrien organisiert wurde. Zwei Demonstranten wurden festgenommen und weitere zwei verletzt.

Die SYRIZA-ANEL-Regierung trifft eine große Schuld für dieses Vorkommnis. Sie beteiligt sie sich aktiv am Krieg gegen Syrien durch die Bereitstellung von Möglichkeiten, wofür übrigens der US-Botschafter seine Dankbarkeit immer wieder äußert, und versucht zudem ihr Bekenntnis zu den USA- und NATO-Planungen zu propagieren, indem sie Demonstranten brutal niederschlägt und durch Polizeikräfte ein Denkmal – Relikt des blutigen US-Imperialismus – schützen lässt.

Die Jugend und das Volk ziehen daraus Schlussfolgerungen zur Rolle der griechischen Regierung. Sie lassen sich nicht einschüchtern und werden bei den Mobilisierungen der nächsten Tage noch dynamischer dabei sein.

Source:

KKE via Solidnet

 

Andere Beiträge zum Thema