Seit Juni 2019 versucht der Betriebsrat von Paypal zusammen mit der Gewerkschaft ver.di zu verhindern, dass es zu Massenentlassungen in dem Unternehmen am Standort Berlin kommt: die Belegschaft soll von 354 auf 50 reduziert werden, erklärte damals das Unternehmen. Bislang wollte das Unternehmen nicht erläutern, warum es zu der geplanten Teilbetriebsschließung kommen soll. 

„Allein die Tatsache, dass die Unternehmensleitung bis heute die Belegschaft im Unklaren lässt, zeigt die Ignoranz für die sozialen Auswirkungen dieser drastischen Maßnahme“, so Mike Döding, Leiter des Fachbereichs Finanzdienstleistungen bei ver.di, Landesbezirk Berlin-Brandenburg. 

Um auf die Problematik aufmerksam zu machen, wird morgen, Mittwoch, den 26. Februar 2020 von 9-15 Uhr ein Managementbesuch stattfinden unter dem Motto „Eure Entscheidung vernichtet unsere Perspektive“. 

Quelle:

ver.di Landesbezirk Berlin-Brandenburg