Österreichweit Warnstreiks im Sozial- und Pflegebereich!

Die Kollektivvertragsverhandlungen für die über 120.000 Beschäftigten im privaten Sozial- und Gesundheitsbereich (Sozialwirtschaft Österreich, SWÖ) wurden auch in der 5. Runde ergebnislos unterbrochen. Die Arbeitgeber sperren sich immer noch gegen die Forderung nach einer weitreichenden Arbeitszeitverkürzung und der 35-Stunden-Woche. Stattdessen legten sie ein „Angebot“ vor, das nur als offener Affront gesehen werden kann: Auf Betriebsebene (!) soll eine Entscheidung zwischen mauer Gehaltserhöhung und „Arbeitszeitverkürzung“ von lediglich einer Stunde gefällt werden – inklusive massiver Verschlechterungen bei den Mehrarbeitszuschlägen und in anderen Bereichen. Unter Strich würden sich die Beschäftigten diese Mini-Arbeitszeitverkürzung damit selber bezahlen, inklusive drastischer Verschlechterungen und zusätzlicher Flexibilisierungen auf Jahre hinweg.

Dieses Modell nach Arbeitgeber-Ideen würde darüber hinausauch die gesamte Branche von Betrieb zu Betrieb in unterschiedliche Arbeits-und Einkommensverhältnisse spalten.

Das ist inakzeptabel! Jetzt gilt es den Druck zu erhöhen! Ab sofort geht es österreichweit auf breiter Front in Warnstreiks! In Wien etwa findet am Mi, 12.2. um 13.00 eine große öffentliche Streikkundgebung der Beschäftigten dutzender Betriebe vor dem Sozialministerium statt. Quer durchs Land legen Tausende Kolleginnen und Kollegen die Arbeit nieder.

Parallel erhöhen auch die Caritas-Beschäftigten dieSchlagzahl und führen Protest- und Aktionstage für ihren eng mit denSWÖ-Verhandlungen verknüpften Kollektivvertrag durch.

Zugleich wurden ein zweite Streikwelle und weitere Aktionen konkretisiert.Dazwischen liegt noch eine nächste Verhandlungsrunde am 17.2.. Für diese mussgelten: Kein Einknicken, keine faulen Kompromisse, sondern: Arbeitszeit runter,Löhne rauf! Urabstimmung über ein etwaiges Verhandlungsergebnis!

Dienstag, 18.2.2020, 17 Uhr: Betriebsräte-Konferenz/gewerkschaftliche Streik- und Aktionskoordination in Wien

26.-28.Februar 2020: 2. Streikwelle und/oder Betriebsversammlungen während der Arbeitszeit österreichweit

Dienstag, 10. März 2020: Demonstrationen in der Nähe zum Frauentag als sog. Frauenbranche für Arbeitszeitverkürzung, in Wien, Oberösterreich und Kärnten

Quelle:

KOMintern

Andere Beiträge zum Thema